Fandungsfoto der Polizei
Fandungsfoto der Polizei

Eine 60-jährige Frau stellte sich heute der Polizei, nachdem von Ihr Fahndungsbilder veröffentlicht wurden.

Die Frau gestand, über Monate in verschiedenem Supermarkten, Fleischverpackungen mit Nähnadeln präpariert zu haben!

Als Motiv gab sie an, verärgert über die Massentierhaltung zu sein!

Seit über 11 Monaten, soll die Frau in 20 Fällen Fleisch mit Nähnadeln präpariert haben.

Eine Frau habe sich beim Verarbeiten des Hackfleisch, an der Hand verletzt. Eine 17 Jährige bemerkte noch rechtzeitig, vor dem Verzehr die Nadel, in ihrem gebratenen Hackfleisch im Mund.

Kaum vorstellbar was hätte alles passieren können, wenn man eine spitze Nadel verschluckt hätte. Innere Verletzungen wären die Folge gewesen.

Mittlerweile gerät auch die Polizei in Kritik

Man habe durch die monatelange Geheimhaltung, mit dem Leben der Bevölkerung gespielt! Zwar wurden durch die Polizei, nach dem mehrere Beschwerden aus der Bevölkerung gekommen sind, versteckte Kameras installiert und der Kreis der Informierten enggehalten, dennoch dauerte es fast ein Jahr bis die Täterin ermittelt werden konnte!

Bereits im Mai wurde ein 45 Jähriger gefilmt, als er verdächtige Handgriffe an einer Fleischtheke vornahm. Es stellte sich bei den weiteren Ermittlung jedoch heraus, dass er sowie seine Freundin und eine Bekannte, die auch in Verdacht gerieten, Unschuldig waren.

Fahndungsfotos zwangen die 60-jährige, sich der Polizei zu stellen

Die offenbar psychisch kranke Frau, wird zurzeit noch vernommen. Ob sie heute wieder nach Hause gehen kann, oder ob sie einem Haftrichter vorgeführt wird, steht noch nicht fest.

Es wurde jedoch von seitens der Polizei schon bekannt gegeben, dass auch aus der Bevölkerung Hinweise auf die Täterin eingegangen waren und sie somit sie heute auf jeden Fall, der Polizei zugeführt worden wäre.

Der Fall zeigt wieder einmal, zu was radikale Tierschützer und Tierrechtler fähig sind!

Auch wenn die Frau psychisch Krank ist, wurde sie von diesen Gruppen so manipuliert, dass sie zu diesen Straftaten fähig wurde!

Undenkbar wenn die Nähnadeln in Spagetti mit Bolognese gewesen wären, und ein kleines Kind diese gegessen hätte!

Man kann nur hoffen, dass hier die Rechtsprechung, den richtigen Weg wählt!

Manipulation von Lebensmitteln an der Bevölkerung ist Terrorismus!

1 Kommentar
  1. Echt krank im Kopf, diese Person… So Leute gehören in die Klapse! Das ist klarer Terrorismus! Genauso wie der Spinner, der Babynahrung vergiften wollte… So Leute gehören allesamt in den Knast!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

You May Also Like

Jens Waldinger verliert Gemeinnützigkeit

Lange war es auf GERATI still um Jens Waldinger geworden. Im Januar…

Wie viel verdient man bei PeTA?

Wie viel verdient man bei PeTA? Diese Frage stellt sich wohl so…

Rabenmutter Lisa Kainz im Auftrag von Peta Strafanzeige gegen Landwirt

Lisa Kainz hat die Aufgabe von Dr. Edmund Haferbeck übernommen und die…

Polizei ermittelt gegen PETA wegen Verstoßes des Tierschutzgesetzes und versuchten Betruges in Hamm – Whistleblower informiert GERATI

Whistleblower informiert GERATI über einen Vorfall in Hamm! PETA Mitarbeiter inszenierten Scheinkauf, mit Polizei, Veterinäramt und Fernsehteam! Jetzt ermittelt die Polizei gegen PETA wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz und versuchten Betrug!