Ruhr24 bekommt gerade noch die Kurve beim Thema Zoo Zajac und PETA
Ruhr24 bekommt gerade noch die Kurve beim Thema Zoo Zajac und PETA

Wenn die radikale Tierrechtsorganisation PETA, irgendwelche dummen Forderungen stellt, dann sind Medien immer schnell dabei. Schwer wird es dann bei diesen Themen, die Voreingenommenheit nicht so weit hinauszuposaunen, wie hier im Fall Zoo Zajac, bei dem Artikel der Ruhr24!

Allein bei der Einleitung des Artikels der Ruhr24, stellten sich bei mir die Nackenhaare auf! Wie üblich in den Medien wird erst einmal um sich geschlagen und der ausgesuchte Gegner, hier Zoo Zajac fertig gemacht! So leitet man bei der Ruhr24 den Artikel so ein …

Die Zoohandlung Zajac in Duisburg kommt nicht aus den negativen Schlagzeilen raus. Nun fordert die Tierrechtsorganisation Peta einen Verkaufsstopp.
Ruhr24.de

Erst mal richtig draufhauen mit medialem Clickbait

Auf welche negativen Schlagzeilen sich der Ruhr24 bezieht, lässt er offen. Ihm reicht es aus Zoo Zajac negativ ins Fadenkreuz zu nehmen, da dieser anders als kleine Zoohandlungen mehr als nur Kleintiere zum Verkauf anbietet! So kann man bei Zoo Zajac auch Hunde und Katzen käuflich erwerben!

Wie Ruhr24 selbst feststellt, ist Zoo Zajac das größte Zoofachgeschäft von Deutschland, wenn nicht sogar von Europa! Dem Geschäft liegen sämtliche Genehmigungen für den Tierhandel vor! Erstaunlich kann man auch durch eine kurze Recherche die Erkenntnis erlangen, dass veterinärtechnisch und tierschutzrechtlich, dem Zoo Zajac bisher nichts zu beanstanden war!

PETA ruft und die Medien dackeln ungeprüft hinterher

Am 18. Oktober veröffentlichte PETA eine Pressemitteilung, auf die sich die Ruhr24 beruft! PETA stellt die Behauptung auf, dass bei Zoo Zajac gekaufte Tiere im Duisburger Tierheim landen! Belegen kann PETA dieses nicht!

Tierheim Duisburg verhängt Aufnahmestopp – Zoo Zajac verkauft Tiere weiterhin wie Massenware: PETA fordert Ausgleichszahlung und sofortigen Verkaufsstopp
PETA Deutschland

Gleichzeitig fordert PETA in ihrer Pressemitteilung, dass Norbert Zajac als Geschäftsführer von Zoo Zajac 500.000 € Entschädigung an das Duisburger Tierheim zahlen sollte!

PETA, die allein in Deutschland über 12 Millionen Euro an Spenden aus dem Tierschutz abgreifen und keinen einzigen Cent in den aktiven Tierschutz investieren, kommt mit so einer lächerlichen Forderung!

PETA betreibt weder ein Tierheim, noch einen Gnadenhof! Finanzielle Unterstützungen für in Not geratene Tierheime findet auch nicht statt. Eine Recherche von GERATI, über die Mittelverwendung der Spendengelder von PETA, brachte ans Licht, dass PETA keinen einzigen Cent in den aktiven Tierschutz investiert!

Tierheim Duisburg kein Einzelschicksal

Seit Jahren melden immer mehr Tierheime in Deutschland finanzielle Probleme an! In den meisten Fällen ist nicht Misswirtschaft Schuld an diesen finanziellen Sorgen, sondern das Ausbleiben von Spenden! Kommunen sind zwar gesetzlich nach dem Tierschutzgesetz verpflichtet, Fundtiere aufzunehmen und zu versorgen, jedoch sind in vielen Kommunen auch die Gelder knapp. So verweigern Tierheime sogar die Abgabe von Tieren, da sie sonst weniger Geld von der Kommune erhalten!

Corona und die soziale Einsamkeit verleitete manchen Deutschen sich ein Haustier anzuschaffen! Jetzt kommt bei vielen das Erwachen. Wenn man gezwungen ist größtenteils zu Hause zu bleiben, hat man die Zeit für ein Tier. Doch was jetzt, wenn man die Freiheit wiedererlangt hat! Da wird ein Haustier schnell zur Last! Dazu kommen jetzt noch die steigenden Preise für die Verpflegung der Tiere!

PETA trägt die Hauptschuld an der Missäre der Tierheime in Deutschland

Die Deutschen sind eh und je Spenden freudig! Für den Tierschutz werden jedes Jahr dreistellige Millionen Beträge gespendet. PETA hat im letzten Jahr über 12 Millionen Spenden aus dem Tierschutz eingesammelt! Und kein einziger Cent kommt effektiv einem Tier zugute!

Gleichzeitig gibt PETA fast 50 Prozent der Spendeneinnahmen in Werbung für die Marke PETA aus. Das wären fast 6 Millionen Euro. Soviel gibt nicht einmal ein mittelständisches Unternehmen für seine Werbung im Jahr aus. Und das produzieren wenigstens etwas. Bei PETA verschwinden die Millionen in dunkle Kanäle! Transparenz existiert bei PETA nicht!

Die Deutschen sind faul, wollen aber trotzdem was Gutes tun und ihr schändliches Gewissen erleichtern! Man hört in den Medien immer, den Tierheimen geht es schlecht, nur warum spenden sie dann an PETA anstatt an das Tierheim? Das ist wohl der Faulheit und Bequemlichkeit des Deutschen zu schulden! PETA ist medial präsent, wie man an diesem Beitrag der Ruhr24 sieht! Anstatt kurz zu recherchieren, wird schnell einmal der ein oder andere Euro gespendet, um vermeintlich dem Duisburger Tierheim zu helfen! PETA macht das schon!

PETA MACHT DAS SCHON

Unterstützung für GERATI

Recherche kostet Zeit und Geld!

Du möchtest mich mit einer SPENDE unterstützen?

Nein, PETA macht es nicht. Kein einziger Cent wird von PETA an das Duisburger Tierheim transferiert! Die Spenden landen in den fetten Gehaltszahlungen des Vorstandes und einiger weniger höher angesehene Mitarbeiter, wie Dr. Edmund Haferbeck!

Aber PETA trägt noch mehr Schuld an den überfüllten Tierheimen in Deutschland!

PETAs Einsatz in der Ukraine: Über 1.500 Tiere in Not konnten gerettet werden
PETA Deutschland

Über den Verbleib der angeblich 1.500 geretteten Tiere, aus der Ukraine, macht PETA nur vage Angaben! Es ist jedoch zu vermuten, da PETA selbst kein Tierheim betreibt, dass PETA diese angeblich geretteten Tiere in deutsche Tierheime verbracht hat! Den Scheck dazu hat man bei PETA für das jeweilige Tierheim wahrscheinlich vergessen! 

Nicht Zoo Zajac müsste 500.000 € an das Duisburger Tierheim zahlen, sondern PETA! Das wäre dann endlich einmal eine gute Tierschutztat von PETA, aber da werden wir wohl lange warten müssen. Ehern wird wohl PETA die Gemeinnützigkeit aberkannt werden!

Ruhr24 bekommt doch noch die Kurve

Tierheim findet Verkaufsstopp bei Zoo Zajac nicht sinnvoll – lieber gegen illegalen Handel vorgehen Dass Peta nun einen Verkaufsstopp bei Zoo Zajac in Duisburg fordert, sieht Tierheimleiter Lutz Kaczmarsch mit gemischten Gefühlen. Gegenüber der WAZ meint er: „Um nicht missverstanden zu werden: Ich bin persönlich grundsätzlich gegen den Verkauf, zum Beispiel von Katzen oder Hundewelpen, in solchen Zoogeschäften. Aber wer dann nicht bei Zoo Zajac kauft, kauft dann eben woanders.“
Ruhr24

Schön wäre es von Ruhr24 gewesen, wenn sie die Erkenntnis, dass die Forderung von PETA völlig sinnfrei ist, am Anfang des Artikels gepackt hätten! Es muss nicht immer reißerisch sein und man muss sich das soziale Gebashe von PETA nicht zu eigen machen! Es sei denn, man kann die Aussage mit Fakten belegen! Nur ist bei PETA fast jede Aussage eine Lüge! Das beweisen auch die haltlosen Strafanzeigen, die PETA stellt und die fast täglich durch die zuständigen Staatsanwaltschaften eingestellt werden!

Twitter
Facebook
Instagram
YouTube
Telegram
WhatsApp
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

You May Also Like

PeTA greift erneut Zoo Zajac an

PeTA titelt in seinem Artikel auf der Webseite PeTA.de „Massenware Tier –…

PeTA mutiert zur Lachnummer der Medien

Anders lässt es sich auch nicht erklären, dass sich gleich zwei große…

Das vegane Sterben – XOND macht dicht

Nach etwas über einem Jahr ist Schluss mit XOND auf der Hauptstätter Straße in…

Der Dilettantismus von PeTA

Dilettantismus pur, erlebt man immer wieder bei PeTA. Aber was will man…