Tierquäler von Ober-Mörlen gefasst – was passiert mit den von Peta ausgelobten 2.000 €?
Tierquäler von Ober-Mörlen gefasst – was passiert mit den von Peta ausgelobten 2.000 €?

Tierquälerei ist schrecklich und findet meist im verborgenen statt. Peta ist in der Regel einer der ersten, die „AKTIV“ werden, wenn Presseberichte über Tierquälerei von Medien, an die Öffentlichkeit dringen!

AKTIV“ bedeutet für Peta, das hundert Angestellte, auf ihren Bürostühlen verweilen und im Namen von Peta eine Pressemitteilung herausgegeben wird. In dieser werden dann üblicherweise 500 bis 1.000 € ausgelobt, die zur Aufklärung dieser strafbaren Handlung dienen sollen!

Das bedeutet aber auch, das Peta selbst keinen Handschlag unternimmt, um verletzten Tieren in irgendeiner Weise helfen zu wollen. Für Peta endet der Tierschutz tatsächlich mit dem Verfassen einer Pressemitteilung! Und dafür bekommt Peta über 10 Millionen Euro an Spendengeldern, die für den Tierschutz gedacht sind!

Der Tierquälerfall von Ober-Mörlen

Seit mehreren Jahren wurden immer wieder gequälte und getötete Tiere, im Bereich Ober-Mörlen aufgefunden! Die Staatsanwaltschaft nahm die Ermittlungen auf. Vor wenigen Tagen konnte durch eine richterliche Hausdurchsuchung Beweise gefunden werden, die den mutmaßlichen Täter überführten. Der Täter sei polizeilich bekannt und in seiner verwahrlosten Wohnung, seien mehrere getötete und verletzte Tiere aufgefunden worden. 

Die Bild schreibt dazu folgendes:

Erschreckend: Der dringend Tatverdächtige ist laut Polizei „mangels Haftgründen“ wieder auf freiem Fuß. Die Ermittlungen dauern an.

Bild.de

Die aufgefundenen überlebenden Igel wurden an den Verein Igelmama e. V. zum Aufpäppeln übergeben. Auf der Startseite dieses Vereins findet man folgenden Hilferuf! 

OHNE IHRE HILFE DURCH SPENDEN KÖNNEN UNSERE TIERE NICHT VERSORGT WERDEN!

Im Jahr werden ca. 300 Igel hier betreut; mehr als 40 Igel sind in Außenstellen untergebracht. Wenn nötig, werden diese Igel zur Behandlung und Operation (Vorbereitung und Nachsorge) wieder in die Igelstation gebracht.Die medizinische Versorgung findet in enger Zusammenarbeit mit einem Tierarzt statt. Alle Kosten für Verpflegung, Medikamente und  ärztliche Versorgung (Operationen, Zahnbehandlungen, Laboruntersuchungen, pathologische Untersuchungen etc.) werden vom Verein getragen.Neben vielen kranken, untergewichtigen Igelbabys werden oft schwerverletzte, alte Igel zur IGELMAMA gebracht:
  • Igel, die sich an scharfen Kunststoffteilen aus den gelben Säcken verletzt haben
  • Igel, die in einem Hoftor eingeklemmt wurden
  • Igel, die mit einem Spaten fast erschlagen wurden
  • Igel, die von einem Auto angefahren wurden
  • Igel, die von einem Rasenmäher oder –trimmer verletzt wurden
Bitte helfen Sie unserer Igelstation!

Igelmama e.V.: m-falk-it.de

Was passiert mit den von Peta ausgelobten 2.000 € Belohnung?

Wie üblich, NICHTS. Es hat den Anschein, das die Peta-Veranwortlichen, diese ausgelobten Prämien, ehern in die eigene Tasche stecken. Warum wohl kommt man bei Peta nicht auf die Idee, das Geld an den Verein zu Spenden, die sich um die Tiere, dieses Tierquälers kümmern?

Da der Täter, aufgrund von Ermittlungen der Polizei, verhaftet wurde, ist die Belohnung offen. Die Ermittler und die Polizei dürfen kein Geld annehmen, da ansonsten Korruption bzw. Vorteilsnahme bestünde! Also lieber Herr Peter Höffken und liebes Peta Team, warum werden die Spenden nicht an die Igelstation „Igelmama e. V.“ gespendet?

GERATI bittet Leser, an Igelmama eine kleine Spende zu leisten!

Wenn Peta nicht für den Tierschutz aktiv sein möchte, dann doch wir, die immer wieder Belegen, das Peta und andere Tierrechtsorganisationen nichts mit Tierschutz zu tun haben! Spenden können wie folgt geleistet werden:

SPENDENÜBERWEISUNG

Wenn Sie sich dazu entschließen uns mit einer Geldspende zu helfen,
dann überweisen Sie bitte einen beliebigen Betrag auf unser Konto:

Igelmama e.V.

IBAN: DE07 5139 0000 0066 5111 03

BIC: VBMHDE5F (Volksbank Mittelhessen eG)

Kontoinhaber: IGELMAMA e.V.

oder Online über das Spendenportal https://www.spendenportal.de/geldspenden/projekt/12210

Nach Recherchen von GERATI, hat Peta erst einmal eine Belohnung ausgezahlt!

Diese Auszahlung erfolgte an eine dubiose Zeugin, die im Fall Buchen (Ein Zirkuselefant wurde befreit und tötete einen unschuldigen Rentner), die Ermittlungen auf Zirkusmitarbeiter lenkte. Im Vorfeld hatte gerade jeder Peter Höffken, der hier im Fall des Igel-Tierquälers für Peta aktiv ist, in einer Kampagne von Peta, zur Befreiung des Elefanten, in Buchen aufgerufen.

Direkt nach dem Todesfall wurde die Kampagne von Peta gelöscht. Gleichzeitig tauchte eine dubiose Zeugin über Peta auf, die angab, sie hätte Zirkusmitarbeiter mit dem Elefanten, kurz vor der Tat gesehen! Ermittlungen ergaben, das an der Stromversorgung, für den Zaun des Elefanten, mit unbekannte DNA belegt war. Die Zeugin konnte bei einer direkten Gegenüberstellung, keinen einzigen Zirkusmitarbeiter identifizieren. Auch wurde die beschriebene Kleidung, durch die Polizei nicht bei den Zirkusmitarbeitern gefunden.

War es Peta die den Elefanten befreiten und damit den Tod eines Unschuldigen verursachte?

Erstaunlich ist es schon, dass Peta hier 5.000 € Belohnung an die Zeugin auszahlte, obwohl diese nichts zu den Ermittlungen beitragen konnte. Eine Begründung könnte hier liegen, dass es sich um eine Gefälligkeitszahlung handelte, da die Frau die Ermittlungen von Peta wegführten. Nach GERATI erkenntnissen musste kein Peta-Mitarbeiter eine Vergleichs DNA Probe abgeben, obwohl man im Vorfeld in einer Öffentlichkeits Kampagne die Befreiung des Elefanten ankündigte!

Im Vorfeld drangen Peta Mitarbeiter mehrfach auf das Zirkusgelände ein und veröffentlichten davon Videos. Ein Schelm wer da nicht daran denkt, das Peta für den Tod des Rentners verantwortlich sei und Peta sich mit dieser einmaligen Auszahlung der Belohnung, Peta eine Zeugin gekauft hätte, um von den Ermittlungen gegen sich selbst, abzulenken!

Quellen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

You May Also Like

EU-Kommission weist EU-Weitem Verbot von Wildtieren in Zirkussen zurück

ERFOLG!!! EU-Kommission weist eine Forderung von einem Wildtierverbot in der Europäischen Union zurück! Grüne scheitern mit Antrag in der EU!

Kein Veganer lebt Vegan

Für viele Tierschutz- und Tierrechtsvereine, darunter auch PeTA, ist das Ziel, die…

PETA – Wo man echten Tierschutz und wahrheitsgetreue Infos vergebens sucht

Gastartikel von Jürgen Friedrich Jürgen schaut immer gern hinter die Aussagen und…

PeTA 2016 – Null Euro für den Tierschutz

Es ist wieder einmal so weit. GERATI schaut sich einmal die von…