Europäische Union: Acht Mitgliedsländer wehren sich gegen das Lebenstierexportverbot

Acht EU-Staaten protestieren gegen ein Verbot des Exportes von lebenden Tieren in Drittländer. Sie argumentieren, dass es die Wirtschaft und Tierschutzstandards nicht verbessern würde.

Vegane Fleischerei ändert Produktnamen aufgrund von Verwirrung unter Kunden

Dresdener Unternehmen muss vegane Produkte umbenennen aufgrund Kritik von Lebensmittelüberwachung.

PETA in Rage wegen Anton

PETA fordert immer wieder, dass man den Kunden aufzeigen soll, von wo und woraus die tierischen Produkte stammen.

Ruhr24 bekommt gerade noch die Kurve beim Thema Zoo Zajac und PETA

Wenn die radikale Tierrechtsorganisation PETA, irgendwelche dummen Forderungen stellt, dann sind Medien immer schnell dabei. Schwer wird es dann bei diesen Themen, die Voreingenommenheit nicht so weit hinauszuposaunen, wie hier im Fall Zoo Zajac, bei dem Artikel der Ruhr24!

Veganz: Verluste deuten auf düstere vegane Zeiten hin

Veganz hatte im Geschäftsjahr 2021 ursprünglich mit einem Nettoverlust von 8 Millionen Euro gerechnet! Im Februar musst das Unternehmen bereits ein Minus von 12,9 Millionen Euro einräumen. In der Steuererklärung stand dann letztendlich ein Minus von 13,3 Millionen Euro!

Tag der Bratwurst in Kitas – das wird PETA nicht gefallen

PETA steht wieder einmal auf dem Schlauch! Jedenfalls kam bis heute von deren Seite kein Aufschrei. In Thüringer Kitas wird in den nächsten Wochen ein „Tag der Bratwurst“ eingeführt!

Tierrechtsterroristen blockieren mehrere McDonald Verteilzentren in England

In England stürmten am Samstag gegen 4:30 Uhr Ortszeit, über 50 zum Teil vermummte Tierrechtskonsorten, die vier größten McDonald Verteilzentren in England und blockierten deren Zufahren!

Oberverwaltungsgericht kippt Eilentscheidung das Verwaltungsgericht Köln – Rinder dürfen nach Marokko transportiert werden

Der Landkreis Rhein-Sieg hatte am 8. Dezember einen Tiertransport nach Marokko untersagt. Begründet wurde diese Entscheidung mit der Vermutung, das die Tiere in Marokko voraussichtlich nicht tierschutzgerecht behandelt würden.

Berufsstraftäter Friedrich Mülln von Soko Tierschutz beschuldigt vorsätzlich falsches Unternehmen

Mittlerweile dürfte jedem Klar sein, das Friedrich Mülln von Soko Tierschutz, Lügenpropaganda verbreitet und das nur um sein eigenes Ego aufzuputschen.

Wer hat von Tierhaltung mehr Ahnung? Ein ausgebildeter Fachverkäufer oder ein dummer Peta-Demonstrant

Immer wieder tauchen dummer Tierrechtsaktivisten von Peta, vor Verkaufsstellen auf, die Tiere oder Produkte von Tieren verkaufen. Dabei gehen diese so weit, dass sie sogar Straftaten begehen, in dem sie den Geschäftsablauf vorsätzlich stören.