Peta pornografische Werbung in der Schweiz verboten
Peta pornografische Werbung in der Schweiz verboten

Anja Zeidler eine schweizerische vegane Influencerin hat sich für Peta pornografisch präsentiert. Die Schweiz hat diese Werbung auf Grundlage von zu brutal und zu sexistisch verboten!

Peta darf in der Schweiz nicht werben. Ein geplantes Werbeplakat mit der schweizerischen Influencerin Anja Zeidler, darf in der Schweiz nicht veröffentlicht werden. Das Prüfungsgremium der Schweizer Werbefirma verbot die Peta Werbeaktion mit der Begründung diese sei schockierend und sexistisch.

Influencer machen für Geld alles, so auch Anja Zeidler. Da macht man sich schon einmal Nackig vor Haferbeck und deren Peta Konsorten. Alte Männer der Peta Riege benötigen immer wieder Frischfleisch, die bereit sind sich vor der labenden Führungsriege von Peta zu prostituieren.

Erstaunt muss man dann auch immer wieder feststellen, das die Möchtegern VIP´s im Vorfeld keinerlei Ambitionen im Bereich Tierschutz an den Tag legen. Natürlich profiliert man den veganen Lebensstiel in aller Öffentlichkeit. Insbesondere Influencer zeigten in letzter Vergangenheit beim Thema bezahlte Werbung ihre Geldgeilheit. So beschäftigt man sich nicht mit der Firma und den Produkt und so kann es dann passieren, dass man Hopps genommen wird und sich Gleitgel als Tagescream ins Gesicht schmiert!

Peta bekannt für das Verbreiten von Fakenews!

Auch Anja Zeidler sah bei diesem Peta Werbedeal nur die Dollarzeichen! Peta schmeißt fast 50 Prozent der Spendeneinnahmen aus dem Tierschutz, für Eigenwerbung zum Fenster hinaus! Dabei wird kein einziger Cent von Peta in den aktiven Tierschutz investiert!

Peta stellt immer wieder falsche Tatsachenbehauptungen auf, manipuliert angebliche Beweise und quält für ihre angeblichen Beweise auch Tiere auf abartiger Art und Weise. Hätte sich Anja Zeidler oder ihr Management einmal die Mühe gemacht, sich mit dem Auftraggeber Peta zu befassen, hätte man die Erkenntnis gewinnen können, das die Tierschutzmaske, die sich Peta aufsetzt, langsam bröckelt.

Warum wohl Anja Zeidler nicht für ein Tierheim ihr Gesicht präsentiert, wo sie keinen 5-stelligen Betrag für ihre pornografische Einlage bekommt, ist ersichtlich. Beworben werden auch nur Sachen im Bereich Tierschutz, wo Kohle fließt! Da interessiert es dann auch nicht, ob der Auftraggeber überhaupt im Bereich Tierschutz tätig ist!

Werbepartner von Peta sollten sich vorher über diesen Verein richtig informieren!

Das erspart unzählige Kritik von seinen Fans und Followers. Auch Udo Lindenberg kündigte wohl aufgrund der Kritik über seinen Werbedeal, die Zusammenarbeit mit Peta auf. Jedenfalls löschte er alle Post, die auf eine Zusammenarbeit mit Peta hinweisen, aus seinen sozialen Medien!

Anja Zeidler kommentiert mittlerweile, Kritik nicht mehr. Schaut man sich die Kommentare auf Instagram an, muss man davon ausgehen, dass hier Kritik gelöscht wird, um das vegan verliebte Ego nicht anzukratzen. So liest man auf Instagram noch folgendes …

ursina._

Liebe Anja
Dein veganer Lifestyle finde ich toll! Auch dass du dich für Tiere einsetzt ist super!
Leider hat dein Post sehr viele falsche Fakten (sogenannte fakenews) und aus diesem Grund bin ich mit deinen Aussagen nicht wirklich einverstanden.

Instagram Anja Zeidler

Für Peta sind Tiere nicht wichtig, sondern nur ein Mittel um Geld zu verdienen!

Peta selbst tötet fast 90 Prozent der Tiere, der sie habhaft werden und das nur aus purem Profitgier! Tiere werden für Videoaufnahmen gequält und VIP’s zu pornografischen Aufnahmen gezwungen! Findet man keine Probanden zum Quälen, oder die sich freiwillig ausziehen, so wird einfach eine Tierquälerei künstlich erfunden, wie im Fall der künstlich erschaffenen Katze von Peta!

Wer eine Werbeanfrage von Peta erhält, darf sich gern auf GERATI, über Peta informieren! Mittlerweile hat man auch bei Peta erkannt, dass die Wahrheit die auf GERATI über Peta präsentiert wird, den Verein Probleme macht. So bröckelt die aufgesetzte Tierschutzmaske von Peta immer mehr und die Wahrheit über Peta verbreitet sich immer mehr! So ist es auch nicht verwunderlich, dass Peta jetzt versucht GERATI Mundtod zu machen! Bisher wurden 3 Klagen bei dem Landgericht Berlin von Peta und deren Mitarbeiter eingereicht. Eine weitere Klage soll unterwegs sein und mehrere Weitere wurden bereist von der vertretungsberechtigten Anwaltskanzlei Günther in Hamburg, angekündigt. Doch GERATI lässt sich nicht Mundtod machen und wird weiter die kriminellen Machenschaften des Verein Peta, weiter aufdecken!

Quellen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

You May Also Like

EU-Kommission weist EU-Weitem Verbot von Wildtieren in Zirkussen zurück

ERFOLG!!! EU-Kommission weist eine Forderung von einem Wildtierverbot in der Europäischen Union zurück! Grüne scheitern mit Antrag in der EU!

Kein Veganer lebt Vegan

Für viele Tierschutz- und Tierrechtsvereine, darunter auch PeTA, ist das Ziel, die…

PETA – Wo man echten Tierschutz und wahrheitsgetreue Infos vergebens sucht

Gastartikel von Jürgen Friedrich Jürgen schaut immer gern hinter die Aussagen und…

PeTA 2016 – Null Euro für den Tierschutz

Es ist wieder einmal so weit. GERATI schaut sich einmal die von…