Wer Wind sät – wird Sturm ernten
Wer Wind sät – wird Sturm ernten

Peter Hübner verzweifelte gestern gänzlich an seinem Livestream. Der Hetz-Livestream wurde mehrmals abgebrochen!

Peter Hübner äußerte hier eine Vermutung, die wohl richtig sein wird. So schrieb er auf Facebook folgendes …

Der Live-Stream wurde zweimal unterbrochen (Meldungen oder technische Probleme.).

Wir zeichnen das Video jetzt auf und werden es über verschiedene Kanäle teilen.Ihr werdet es sowohl auf diversen Facebookkanälen empfangen, wie auch über YouTube. Bitte gebt uns 45 Minuten für die Aufnahme

Facebook Peter Hübner

Und nein, GERATI hat niemanden animiert, Peter Hübners Hassstream zu melden. Mittlerweile haben die Menschen den Hass und die Selbstverliebtheit satt und melden den puren Hass, den Peter Hübner in den sozialen Netzen verbreitet!

Hetze statt Argumente und Dialog

Peter Hübner scheiterte bereits mehrfach Tierrechtsgemeinschaften. Das erste Mal richtig tauchte er bei der Gründung der Ethia Partei als Parteivorstand auf. Dort wurde er unliebsam per E-Mail von Betina Jung Gründerin und Parteichefin vor die Tür gesetzt. Kurze Zeit später flog auch Simon Fischer bekannt als radikaler Tierrechtler des Aktionsbündnisses Tierrechte Bayern! Dann löst sich diese Tierrechtspartei gänzlich auf und nennt sich jetzt Ethia Initiative! Aber auch dort passiert nichts mehr!

Nach kurzer Ruhephase tauchte Peter Hübner in Verbindung mit wechselnden Tierrechtsorganisationen auf. Immer wieder war er bei auch bei Animal United aktiv. Fuß zu fassen schien er dort jedoch nicht. Dann gründete er einen eigenen Verein Metzger gegen Tiermord und stellte die Behauptung auf, er sei ausgebildeter Metzger. In einem kürzlich veröffentlichten Interview fragte ein Journalist ob Peter Hübner tatsächlich ein ausgebildeter Metzger sei. Dieses musste er verneinen. Damit platzte eine weitere große Lüge von Peter Hübner!

Verein Metzger gegen Tiermord in Auflösung?

Vor circa einem Jahr, begann dann der Zerfall von dem Verein Metzger gegen Tiermord! Mittlerweile besteht dieser Verein, nur noch aus 2 Vorstandsmitgliedern, ist also nach deutschem Recht, nicht mehr geschäftsfähig. Mit dem Zerfall von Metzger gegen Tiermord hatte Peter Hübner eine neue Idee.

Ab jetzt trat er als Privatperson im Tierrecht auf und stahl diversen Tierschutzorgas die Show, in ihren Kampagnen, in dem er sich in den Vordergrund stellte und fälschlicherweise als Organisator dieser Kampagne ausgab. Mittlerweile wird Peter Hübner auch ehern kritisch in der Tierrechtsszene angesehen.

Das mag einerseits an seiner fehlenden Teamfähigkeit, aber auch an seinen Argumentlosen Lügen liegen, die Tierrechtler immer wieder in die Bredouille bringen. Als selbsternannter Einzelkämpfer im Tierrecht, scheint er mittlerweile in finanzieller Not geraten zu sein. So bettelt er vorrangig nach Spenden! Selbst auf Facebook versucht er jetzt selbst kleine Centbeträge, als Spenden abzugreifen, in dem er auffordert, das man ihn mit einem Stern unterstützen sollte. Ein Facebook Stern bringt ihn sagenhafte 0,01 Euro ein. Wahnsinn. 

Der Ast auf dem Peter Hübner sitzt, ist bereits angesägt

Peter Hübner selbst sägt fleißig weiter und fällt dabei immer tiefer. So sah er sich gezwungen eine neue Facebook Seite zu erstellen, wo er jetzt behauptet, er sei Journalist. Auf seiner Hauptseite gibt er sich neben Tierschutz jetzt als Politiker aus. Es ist offen welcher Partei er angehört und welches politische Amt er ausführt. 

Peter Hübner ist so in die Enge getrieben, dass er selbst seine angebliche so gerühmte Dialogbereitschaft mit Landwirten und Kritikern wie GERATI, über Bord schmiss. Sei es aufgrund von Argumentlosigkeit und dem fehlenden Rückhalt aus der Tierrechtsszene, dass er jetzt versucht, Kritik über seine Person, als Hetze bei Facebook löschen zu lassen!

Natürlich vergisst er dabei gänzlich, dass jede Aktion, auch eine Reaktion mit sich führt. So stand er gestern gänzlich überrascht vor einen dunkeln Bildschirm, als er seiner Hetze, zum Thema Landwirte und Wolf in einem Livestream auf Facebook durchführen wollte! Erst kürzlich behauptete er, dass die Landwirte unfähig seien und doch in den letzten Jahrhunderten mit dem Wolf zusammen gelebt haben! Bei dieser Aussage zeigt sich der fehlende Sachverstand von Peter Hübner. 

Der Wolf wurde wegen seiner Übergriffe auf Nutztiere, eben deshalb bis zur Ausrottung, bereits mit Karl dem Großen, nachweislich bejagt. Die Jagt war nicht zum Nahrungserwerb, sondern galt dem Schutz der Haus- und Nutztiere. Da man ihm gerade solche falschen Aussagen und Behauptungen, die ihm der Lächerlichkeit preisgeben vorwirft, begann Peter Hübner in den letzten Tagen, insbesondere auf Facebook, Beiträge und Kommentare wegen angeblicher Hetze und Mobbing zu melden. Reine Kritik ist für den Möchtegern Journalisten und Politiker also Hetze und Mobbing! Er selbst drängt sich in die Öffentlichkeit, ist also eine Person des öffentlichen Lebens! Damit muss er auch mit öffentlicher Kritik leben und diese dulden! Und nein es handelt sich dabei nicht um Beleidigungen, sondern die Beiträger und Kommentare verdeutlichen die Wahrheit über die Person Peter Hübner!

So ist es dann auch nicht verwunderlich das tausende Menschen einfach dasselbe tun und seine Hetzkapadien auf Facebook melden, sodass nun auch einmal ein Livestream nicht mehr übertragen konnte. Verwunderlich muss man feststellen, dass er zwar das Video mittlerweile auf YouTube hochgeladen hat, jedoch dazu auf Facebook per Upload nicht in der Lage zu sein schien.

Bedauerlich muss man dazu noch feststellen, das ihm mindestens 50 Sterne durch den nicht übertragenen Livestream verloren gingen und somit lächerliche Einnahmen von 0,50 Euro.

Wer Wind sät - wird Sturm ernten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

You May Also Like

EU-Kommission weist EU-Weitem Verbot von Wildtieren in Zirkussen zurück

ERFOLG!!! EU-Kommission weist eine Forderung von einem Wildtierverbot in der Europäischen Union zurück! Grüne scheitern mit Antrag in der EU!

Kein Veganer lebt Vegan

Für viele Tierschutz- und Tierrechtsvereine, darunter auch PeTA, ist das Ziel, die…

PETA – Wo man echten Tierschutz und wahrheitsgetreue Infos vergebens sucht

Gastartikel von Jürgen Friedrich Jürgen schaut immer gern hinter die Aussagen und…

PeTA 2016 – Null Euro für den Tierschutz

Es ist wieder einmal so weit. GERATI schaut sich einmal die von…