Frank Albrecht hat das Lesen verlernt!
Frank Albrecht hat das Lesen verlernt!

Update: 18.05.2020 

Frank Albrecht ergänzte Punkt 3 (Nur in Deutschland)

Ein weiteres lächerliches Argument von ihm. Wie soll es zu Wolfsübergriffen kommen, wenn der Wolf in diesem Zeitraum in Deutschland ausgestorben war? Dummheit lässt grüßen.

Frank Albrecht versucht es mit Fakten und belegt mit seinen angeblichen Beweisen genau das Gegenteil seiner Aussage.

Langsam beginnt der Betreiber von GERATI, Silvio Harnos, sich doch ernsthafte Sorgen um den physischen und psychischen Zustand von Frank Albrecht zu machen. Am Wochenende schaltete er sein neues Projekt Endzoo auf Facebook wie ein kleines Kind einen Lichtschalter, immer an und aus! Was diese Spielerei für einen Sinn haben sollte, erschließt sich mir nicht gänzlich. Das Kind erfreut sich beim Spielen am Lichtschalter, das wenigstens das Licht an und aus geht. Aber was Franky mit seinem krankhaften Psychospiel für ein Erfolgserlebnis erwartete, bleibt unbeantwortet.

Vor neun Minuten, endlich ein neuer Post von Albrecht, in seinem bereits beim Start beerdigten Projekt Endzoo.

Gern hätte ich Herrn Albrecht auf seine dumm wirkenden Fehler aufmerksam gemacht. Leider hat Franky ein Angstproblem mit GERATI, dass sich darin äußert, dass er keine Kommentare von ihm zulässt. Bei seinem Privat-Account versucht er sich sogar ganz vor GERATI zu verstecken, was ihm natürlich nicht gelingen will.

Das Frank Albrecht ein gescheitertes Recherchegenie ist bewies er in der Vergangenheit immer wieder. Doch mit seinem neusten Beitrag muss ich mir tatsächlich langsam Sorgen machen. Denn so Dumm kann doch kein Mensch sein, Belege aufzuzeigen, die genau das Gegenteil seiner Aussage belegen.

Ist das Dummheit oder machen sich hier eventuell Auswirkungen von einer vegane Lebensweise verbunden mit Corona bemerkbar? Er wäre ja nicht der einzige Veganer, der durch die Corona-Krise Anzeichen von Systemrelevanten Störungen aufzeigt.

Screenshot Facebook
Screenshot Facebook

Attila Hildmann sieht eine Weltverschwörung angeführt von Bill Gates! Frank Albrecht hingegen sieht eine Gefahr für Wölfe und versucht seine Verschwörungstheorie diesmal sogar mit Fakten zu belegen. Leider scheint Frank Albrecht durch sein Vereinsscheitern gänzlich das Lesen verlernt zu haben.

40 durch Jäger oder durch Jagdwaffen getötete Menschen pro Jahr?

Für diese Aussage präsentiert Albrecht diesen LINK

In dem von Albrecht aufgezeigten Verweis heist es bereits in der Einleitung …

Liest man die Meldungen, so fällt auf, dass es sich nicht nur um klassische Jagdunfälle (»Jäger verwechselt Jäger mit Wildschwein«), sondern vor allem um bewaffnete Beziehungstaten (»Jäger erschießt Ehefrau«) handelt.

abschaffung-der-jagd.de

Aber auch diese Aussage ist nur die Halbwahrheit. Da in dieser Zahlen nicht einschließlich auf Jäger zurückzuführen sind. Es werden generelle Schusswaffentötungen aufgezählt egal, ob der Waffenbesitz legal oder illegal war.

Selbst in der Aufzählung des Beleges, den Albrecht präsentiert, findet man kaum einen tatsächlichen Jagdunfall durch Schusswaffen. So zählt man dort Beziehungstaten und Selbstmorde als Jagdunfälle auf. Fraglich ist auch was ein Angriff eines Wildschweines mit einem Schusswaffenjagdunfall zu tun haben soll. Die tatsächlichen Fakten sind einfach im Internet bei der zuständigen Behörde einsehbar.

Tötungsdelikte mit Schusswaffen Grafik: jagdverband.de
Tötungsdelikte mit Schusswaffen Grafik: jagdverband.de

1.800 von Hunden gebissene Postboten pro Jahr

Was diese Aussage mit dem Wolf oder der Jagd zu tun haben soll klärt sich trotz intensiven Nachdenkens mir nicht. Vorsorglich setzte Albrecht hier auch keinen Link, wohl wissentlich, dass er wusste wie Dumm diese Aussage im Kontext ist.

0 durch einen wildlebenden Wolf getöteten oder gebissenen Menschen in den letzte drei Jahrhunderten

Zu dieser Aussage präsentiert Frank Albrecht einen Artikel vom westfalen-blatt.de dort heißt es aber wiederum …

Einen guten Überblick über Wolfsangriffe gibt eine Studie des Norwegischen Instituts für Naturforschung (NINA) aus dem Jahr 2002, die dokumentierte Wolfsattacken auf Menschen ausgewertet hat. Demzufolge wurden in Europa zwischen 1950 und 2000 neun Menschen getötet – bei geschätzten 10.000 bis 20.000 Wölfen am Ende dieser Zeitspanne.

»Fünf der Wölfe waren tollwütig, bei den anderen Fällen wurden Kinder in Spanien zum Opfer«, erklärt Faß. »In zwei der Fälle ist zu befürchten, dass es sich um Beuteverhalten der Wölfe gehandelt hat.« Insgesamt haben die NINA-Forscher 59 Attacken in dem Zeitraum gefunden, 38 davon in Zusammenhang mit Tollwut. Tollwütige Wölfe, die als besonders aggressiv gelten, sind in Deutschland nicht bekannt.

Es ist schon Mist, wenn man sich unbedingt etwas aus den Fingern saugen will und letztendlich von einem Fettnapf ins nächste tritt. Empfehlung an Herrn Albrecht wäre es seine eingesetzte Ruhephase einfach fortzuführen, denn die Aussagen bestätigen, dass die Auffassungsgabe von Frank Albrecht etwas gestört zu sein scheint. Der Besuch eines Arztes sollte hier in Betracht gezogen werden! 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

You May Also Like

EU-Kommission weist EU-Weitem Verbot von Wildtieren in Zirkussen zurück

ERFOLG!!! EU-Kommission weist eine Forderung von einem Wildtierverbot in der Europäischen Union zurück! Grüne scheitern mit Antrag in der EU!

Kein Veganer lebt Vegan

Für viele Tierschutz- und Tierrechtsvereine, darunter auch PeTA, ist das Ziel, die…

PETA – Wo man echten Tierschutz und wahrheitsgetreue Infos vergebens sucht

Gastartikel von Jürgen Friedrich Jürgen schaut immer gern hinter die Aussagen und…

PeTA 2016 – Null Euro für den Tierschutz

Es ist wieder einmal so weit. GERATI schaut sich einmal die von…