Stefan Klippstein zieht sich aus dem Tierschutz zurück und wird Reise und Foodblogger

Stefan Klippstein zieht sich aus dem Tierschutz zurück und wird Reise und Foodblogger

Stefan Klippstein zieht sich aus dem Tierschutz zurück und wird Reise und Foodblogger

Stefan Klippstein scheint sich aus dem Tierschutz zurückzuziehen. Auf Instagram löschte er, ohne einen Grund zu nennen, fast alle angeblichen illegalen Tierhandel Aufdeckungen! Recherchen von GERATI beim Thema angeblicher illegaler Affenhandel, den Klippstein aufgedeckt haben will, zeigten seine Lügen auf!


Stefan Klippstein kauft Affen und macht sich dabei strafbar

Vor einigen Monaten berichtete GERATI über einen Fall, wo der radikale Tierrechtler Stefan Klippstein angeblich einen illegalen Affenhandel entdeckt haben möchte! Wie üblich wurde er von einem Fernsehproduktionsteam begleitet. Nach Bekanntwerden des Fake-Verdachtes stoppte das Team die Produktion vorerst!

Für Stefan Klippstein scheint der aufgeflogene Betrug in diesem Fall umfangreiche Konsequenzen zu haben! So löschte er auf Instagram, alle in Fernsehproduktionen veröffentlichten angeblichen illegalen Tierverkäufe, die er aufgedeckt haben möchte! Die 5 Instagram-Storys über den angeblichen Affenhandel verschwanden genauso, wie diverse angebliche Aufdeckungen von illegalen Welpenhandel, die er in Kooperation mit Kabel 1, Pro 7 und Sat.1 durchgeführt hatte!

Stefan Klippstein, vom radikalen Tierrechtler zum Reise- und Foodblogger

Anstelle seiner angeblichen Tierschutztätigkeit, präsentiert er jetzt auf seinem Instagram-Account nach der Löschung der Tierschutzaufklärungs-Storys, nun Reiseeindrücke und Bilder seines Essens!


Instagram Stefan Klippstein

Produktionsfirma trennte sich wahrscheinlich von Stefan Klippstein

Bis heute wurde der Beitrag über den angeblichen illegalen Affenhandel, den Stefan Klippstein aufgedeckt haben wolle, nicht veröffentlicht! Ob es an den Recherchen von GERATI und der Darlegung, dass sich Klippstein und die Produktionsfirma nach dem Tierschutzgesetz strafbar gemacht hatten, gelegen habe, lässt sich nur vermuten!

Dass Stefan Klippstein aber selbst alle Beiträge zu dieser angeblichen Affenhandel-Story auf Instagram löschte, lässt tief blicken! Es ist davon auszugehen, dass Sendungen, die auf Kabel.1, Sat.1 oder Pro7 ausgestrahlt wurden, auch durch ihn gefakt wurden! Ansonsten ergründet es nicht, warum er auch diese auf Instagram gelöscht hat. Schaut man sich Beiträge der Fernsehsender auf YouTube an, so findet man Passagen, wo angeblich aus dem Gedächtnis zitiert wurde, obwohl Video-Aufnahmen vorlagen. Was die Person letztendlich wirklich gesagt hat, lässt sich nicht ableiten. Man darf jedoch wohl davon ausgehen, dass es sich hier um vorsätzliche Manipulationen des Aussagesinnes der gezeigten Personen handelt und damit um die Verbreitung von Lügen und falschen Tatsachen!

Eine Stellungnahme der Sender zu den Manipulationsvorwürfen von Stefan Klippstein, wäre schön und vor allem notwendig!

Die mobile Version verlassen