So ein Shitstorm hat Friedrich Mülln von Soko Tierschutz wohl nicht erwartet

So ein Shitstorm hat Friedrich Mülln von Soko Tierschutz wohl nicht erwartet

So ein Shitstorm hat Friedrich Mülln von Soko Tierschutz wohl nicht erwartet

Friedrich Mülln von Soko Tierschutz hat es derzeit wirklich nicht leicht. Auf ihn prasselt ein regelrechter Shitstorm ein! Und dann beschwert er sich, auch noch das seine angeblichen Unterstützer ihn so hintergehen und Postings von privaten Gruppen in die Öffentlichkeit tragen!

Inhalt:

Da bettelt doch Friedrich Mülln um private Spenden, die auf sein privates Konto bzw. privates PayPal Konto gezahlt werden sollen! Gleichzeitig sollte man doch ihm lieber Privat spenden anstatt die Spenden an NABU, Vier Pfoten oder dem WWF zu spenden! Gleichzeitig legte er sich mit einem Rüsselsheimer Verein an, der nach seiner Auffassung „aggressiven Freikauf“ mit den Spenden betreibt. Diese Spenden sollten also lieber ihm zugutekommen. Begründen tut er es auch, mit den Worten „Ich halte, was ich verspreche.“

Wofür er das Geld was dann aus NABU, Vier Pfoten und dem WWF stammen machen möchte begründete er auch gleich!

Was ich damit mache: Projekte wie das Buch, Tacheles für Tiere, Livestreams, Support für Aktivisten in Osteuropa, Freizeit/ Ausgleich und Altersvorsorge.

Friedrich Mülln in einer geheimen Facebook Gruppe

Friedrich Mülln: „Spendet mir das Geld, anstatt Tieren zu helfen!“

Screenshot Facebook

Ob tatsächlich der Förderschwund an den wirtschaftlichen Verhältnissen der Spender liegt, lässt sich bezweifeln. Es ist wohl ehern die Erkenntnis der Förderer, dass Friedrich Mülln ein Berufsstraftäter ist. Er selbst bezeichnet seine Straftaten, für die er sich bereits mehrfach vor Gericht verantworten musste, als zivilen Ungehorsam!

Weiter stellt sich die Frage, warum er diesen Spendenaufruf privat stellt und vor allem damit sein privates Leben finanzieren möchte!

Er, der doch angeblich sein letztes Hemd für Tiere geben würde, will auf einmal die Spenden in die eigene Tasche stecken. Dabei ruft er sogar dazu auf, dass die Spender nicht anderen Organisationen, die sich für Tiere einsetzen, Spenden sollen, sondern für ihn privat, damit er auch im Alter versorgt ist! Wenn er tatsächlich jetzt erst, an seine Altersvorsorge denkt, na dann prost Mahlzeit!

Für Friedrich Mülln von Soko Tierschutz sind immer die anderen nicht kritikfähig

Und natürlich muss er dann auch gleich wieder sein kindliche Böcklein bekommen und die Schuld auf andere schieben! 

Aber mal ehrlich er fordert Spender auf bestimmten Vereinen nicht zu Spenden und diese Gelder lieber ihm Privat zur Verfügung zustellen. Da ja nur er der einzig wahre Tierrechtler sei. Komisch ist das dieses von jedem Tierrechtler zu hören ist!

Erstaunt muss man aber auch gleichzeitig feststellen, dass Friedrich Mülln jedes Rechtsverständnis fehlt.

Ein Verein, der Tiere aufkauft und somit vor dem Schlachthof rettet, ist für Mülln genauso ein Tierausbeuter wie der Halter, von dem sie die Tiere abkaufen, um sie vom Schlachter zu retten! 

Demnach ist für Friedrich Mülln jeder ein Verbrecher, der sich an die Gesetze hält.

Screenshot Facebook

Richtig amüsant wird es beim Thema Transparenz

Screenshot Facebook

Da postet doch Friedrich Mülln auf seiner privaten Facebook Seite den Link von der transparenten Zivilgesellschaft, die er sich ja als Verein Soko Tierschutz angeblich verschreiben hat. Den kleinen Rechtschreibfehler bei „Verwinen“ übersehen wir einmal amüsant!

Da spricht Friedrich Mülln von Transparenz und fordert Unterstützer auf, nicht dem Verein Soko Tierschutz zu spenden, sondern ihm privat! Er verletzt also gerade mit diesem Spendenaufruf diese Grundlagen!

Und zu guter Letzt begreift er selbst nicht, was er für einen fatalen Fehler begangen hat. Vor einer Stunde postet er auf seinem privaten Facebook Account folgendes …

Was hat Rüsselheim zu verbergen?

Leute versuchen mich gerade unter Druck zu setzen, zu verklagen und hetzen zusammen mit Rechten und Menschenhassern gegen mich, weil ich es im privaten Kreis mal wieder gewagt habe Rüsselheim e.V. für seine mangelnde Transparenz in Bezug auf Struktur (Satzung) und Finanzen zu kritisieren. Das Thema Geld an Tierausbeuter und Tiere zu erwerbende Ware ist ein anderer Punkt. Das Ganze wurde von jemaden, der das Wort vertraulich nicht versteht nach aussen getragen. Darum muss das jetzt sein. Offenbar reagiert man äusserst panisch, wenn jemand nach der Verwendung der Spenden fragt. So einen aggressiven Shitstorm gab es deswegen schon mal vor ein paar Jahren gegen mich. Ich kann nur jeden raten keine Vereine zu unterstützen, die nicht transparet agieren. Und nein, das ist kein Hick Hack zwischen Tierschützern. Und nein das ist keine Spaltung. Gespalten kann nur werden, was zu sammen gehört. Und Transparenz und konstruktiver Umgang mit Kritik zu der Betrachtung von Tieren als Ware sollten eine selbstverständlichkeit sein und nicht Hass und Panik auslösen.

Facebook Friedrich Mülln

Er wird wegen seines privaten Spendenaufrufs kritisiert, wo er dazu auffordert anstatt diesem Verein Geld zu Spenden ihm das Geld privat für seine Freizeit und Altersversorgung zu überlassen! Er reagiert pampig und heult wie ein kleines bockiges Kind herum. Spricht von Transparenz, die andere Vereine nicht einhalten und verstößt selbst gegen diese Vorschriften, die er sich ja unterwirft! 

Er droht mit Löschung und Sperrung von kritischen Kommentaren, was will man von so einen Typen halten! Es muss ihn und seinem Verein Soko Tierschutz richtig dreckig gehen, wenn er so tief sinkt und selbst nicht einmal mehr bemerkt auf welcher falschen Schiene er fährt!

Wer andere kritisiert, der sollte selbst auch fähig sein, mit Kritik über sich selbst umzugehen! Aber diese Eigenschaft fehlen allen radikalen Tierrechtlern. Egal ob sie Friedrich Mülln oder sonst wie heißen. Etwas erstaunt war ich dann doch, da sich Friedrich Mülln wohl an PETA nicht herantraut. Machen die doch nachweislich überhaupt nichts für den Tierschutz und klauen sogar Rechercheergebnisse von ihm selbst, um diese als eigene zu verkaufen! Aber da hat er wohl etwas Respekt vor PETA, der GERATI erfreulicherweise gänzlich fehlt!

Zum Schluss noch die beiden Hauptartikel, wo man als Leser sich die Popcorn Tüte bereitstellen sollte! Einfach auf mehr anzeigen klicken, dann landet ihr direkt im Kino …

Die mobile Version verlassen