Radikaler Tierrechtler Simon Fischer ruft zu Falschbewertungen auf Amazon auf
Radikaler Tierrechtler Simon Fischer ruft zu Falschbewertungen auf Amazon auf

Erneut glänzt der radikale Tierrechtler Simon Fischer, Betreiber der Facebook-Seite Aktionsgruppe Tierrechte Bayern, mit seiner perfiden und strafbaren Abartigkeit! Seine Unterstützer sollen auf Amazon das Buch „Robby – jetzt rede ich“, der Erfolgsautorin Dr. Alexandra Doernath, mit einem Stern bewerten, obwohl sie den Inhalt des Buches nicht kennen!

So verfasste er auf Facebook folgenden Aufruf …

AKTION: TIERQUAL-BUCH AUF AMAZON BEWERTEN

Auf 600 Seiten verharmlost Zirkusdirektor Klaus Köhler die tierquälerische Haltung des letzten Menschenaffens in einem Zirkus. Unterstützt von Pseude-Wissenschaftlerinnen wie ALEXANDRA DÖRNATH, Zirkuslobbyistin und Circus-Belly-Leibtierärztin. Eine PR-Idee, für die sich der MusketierVerlag offenbar nicht zu schade war. Sicherlich freuen sich die Macher dieses Buches über eine Bewertung bei Amazon unter folgendem Link:

Jetzt rede ich. Ich, Robby, der Ausnahmeschimpanse: Die besondere Geschichte des berühmtesten Circus-Affen der Welt. Ein Urteil rettet sein Leben.

Aktionsbündnis – Tiere gehören nicht zum Circus ETHIA animal public e.V. Boykott Circus Krone Great Ape Project Tierrechtsinitiative Region Stuttgart Menschen für Tierrechte Nürnberg e.V. Menschen für Tierrechte Baden-Württemberg e.V. Animal Rights Switzerland BMT Bund gegen Missbrauch der Tiere e.V. Tierschutzbund Tierschutzverein Schwabach Rock the Nature Germany PETA ZWEI ETHIA Zirkus

Screenshot Facebook Aktionsgruppe Tierrechte Bayern
Screenshot Facebook Aktionsgruppe Tierrechte Bayern

Der Aufruf zu einer falschen 1-Sternbewertung kann bereits eine Straftat beinhalten und sollte von den Rechtsanwälten der Erfolgsautorin Dr. Alexandra Doernath und ihrem Verlag geprüft werden. Dabei sollte man jedoch berücksichtigen, dass der vermutliche Straftäter Simon Fischer mittellos ist und nur von Gelegenheitsjob und sozialer Unterstützer existiert. Dieses räumte er auf Google bei einer nicht eingeräumten Beschwerde gegen einen Artikel von GERATI selbst ein!

Simon Fischer und der perfide Menschenhass

Im August 2017 ereignete sich ein tragischer Unfall. Ein Müllfahrzeug fuhr zu schnell in eine Kurve und kippte auf die Seite. Dabei begrub der LKW einen PKW, in dem eine Zirkusfamilie fuhr. Die Insassen im PKW hatten keine Change und verstarben noch am Unfallort, darunter ihr kleines Kind! Durch die Staatsanwaltschaft Görlitz in Mitarbeit von Facebook wurde in dem Ermittlungsverfahren gegen mich, was Simon Fischer anstrebte festgestellt, 

Ermittlungen ergaben die Aussage stammt von Simon Fischers Facebook Account
Ermittlungen ergaben die Aussage stammt von Simon Fischers Facebook Account

dass dieser Kommentar vom Account Simon Fischer veröffentlicht wurde! Das Ermittlungsverfahren gegen mich wurde daraufhin durch die Staatsanwaltschaft Görlitz eingestellt, da erwiesen wurde, dass die Aussage vom Account Simon Fischer getätigt wurde!

Simon Fischer Abmahn- und Löschversuch des Artikels durch meinen Provider

Nachdem die Staatsanwaltschaft Görlitz das Ermittlungsverfahren wegen erwiesener Unschuld abgewiesen hatte, wendete sich Simon Fischer an meinen Provider. Gegenüber diesen stellte Simon Fischer die falsche Tatsachenbehauptung auf, dass die Staatsanwaltschaft im Ermittlungsverfahren zu der Erkenntnis gekommen sei, dass der von mir veröffentlichte Screenshot Fake sei!

Ich übermittelte meinem Provider die Einstellungsverfügung des Ermittlungsverfahrens von der Staatsanwaltschaft Görlitz, der daraufhin die Forderung von Simon Fischer zurückwies! Nach zwei Monaten schrieb Simon Fischer erneut aus gänzlicher Verzweiflung meinen Provider noch einmal an, in der Hoffnung, dass dieser endlich Mitleid mit ihm hätte und den wahrheitsgetreuen Artikel auf GERATI entfernt! Auch hier telefonierte ich mit meinem Provider und übersendete erneut die Einstellungsverfügung der Staatsanwaltschaft Görlitz zu! Und wieder blieb der Artikel online! 

Simon Fischer heult sich erfolglos bei Google aus

Screenshot lumendatabase.org und Google suche "Tierrechtler Simon Fischer Roth"
Screenshot lumendatabase.org und Google suche "Tierrechtler Simon Fischer Roth"

Auch an Google übersendete ich die Einstellungsverfügung und siehe da, das Suchergebnis wurde wieder hergestellt und GERATI erscheint wieder, wenn man nach Simon Fischer als Tierrechtler sucht! Und auch wenn Google die Suchanfrage nicht wiederhergestellt hätte, wäre durch Ändern der URL der Artikel sofort wieder von Google gefunden worden! Wenn man nicht als radikaler Tierrechtler gefunden werden will, dann braucht man doch nur kein radikaler Tierrechtler zu sein!

Simon Fischer erstellt Webseite GERATI.info und bettelt um Spenden!

Im Februar 2021 hatte der radikale Tierrechtler Simon Fischer erneut eine glänzende Idee. Er erstellte die Webseite GERATI.info und bettelte um Spenden für sich. Es wäre überhaupt nicht aufgefallen, würden seine eigenen Gefolgsleute nicht so Informationsbedürfnis sein und mich in ihren Beiträgen zu der neuen Webseite verlinken!

So schrieb die kleine radikale Tierrechtlerin Franziska Wiltner einen Beitrag auf ihrer Facebook-Seite und verlinkte mich dort!

Screenshot Facebook-Seite Franziska Wiltner
Screenshot Facebook-Seite Franziska Wiltner

Das war wohl die kürzeste Zeit, dass eine Domain im WWW online war. Mit diesem kleinen Rückblick auf die erfolglose Arbeit des kleinen radikalen Tierrechtlers Simon Fischer will ich aufzeigen, wie aussichtslos diese sind. Anstatt Tieren wirklich zu helfen, leben sie ihren puren Hass- und ihre Hetze-Ideologie teilweise sogar anonym aus. Geraten Sie dann an einen dem sie nicht gewachsen sind ist das rumgeflene groß. Insbesondere, wenn ihnen selbst von der Justiz die eigene Dummheit vorgehalten wird.

Unterstützung für das Buch „Robby - jetzt rede ich“

Die Autorin würde sich natürlich freuen, wenn wir ihr in dem Shitstorm versuch von Simon Fischer Unterstützung zuteil kommen lassen würde. Leute, die das Buch über Amazon gekauft haben, sollten dort eine Rezession als verifizierter Käufer hinterlassen. Natürlich dürfen auch andere ein paar liebe Worte hinterlassen!

Jetzt rede ich. Ich, Robby, der Ausnahmeschimpanse: Die besondere Geschichte des berühmtesten Circus-Affen der Welt. Ein Urteil rettet sein Leben.

Quellen:

1 Kommentar
  1. Bewertet von Oymel auf Amazon
    1,0 von 5 Sternen Zirkuspropaganda

    Rezension aus Deutschland vom 17. Dezember 2021
    Auf den ersten Blick ins Inhaltsverzeichnis ist festzuhalten: 1. praktisch ALLE Autor*innen machen in der ein oder anderen Form Geschäft mit der Gefangenhaltung und Ausbeutung von Tieren, und 2. KAUM EINE*R davon verfügt auch nur randständig über menschenaffenspezifische Expertise.

    Nachtigal, ick hör dir trapsen!

    Kunden gaben
    5 Sterne = 72%
    4 Sterne = 3 %
    1 Stern = 25 %

    Bei den 25 % merkt man deutlich, aus welcher Ecke die kommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

You May Also Like

EU-Kommission weist EU-Weitem Verbot von Wildtieren in Zirkussen zurück

ERFOLG!!! EU-Kommission weist eine Forderung von einem Wildtierverbot in der Europäischen Union zurück! Grüne scheitern mit Antrag in der EU!

Kein Veganer lebt Vegan

Für viele Tierschutz- und Tierrechtsvereine, darunter auch PeTA, ist das Ziel, die…

PETA – Wo man echten Tierschutz und wahrheitsgetreue Infos vergebens sucht

Gastartikel von Jürgen Friedrich Jürgen schaut immer gern hinter die Aussagen und…

PeTA 2016 – Null Euro für den Tierschutz

Es ist wieder einmal so weit. GERATI schaut sich einmal die von…