Die Wahrheit über die Strafanzeige von Peta gegen den Zoo Magdeburg
Die Wahrheit über die Strafanzeige von Peta gegen den Zoo Magdeburg

Die Rechtsabteilung von Peta aus dem Umfeld von Dr. Edmund Haferbeck, beweist wieder einmal der Tierschutz bei Peta keine Priorität besitzt. Bei Peta geht es nur um Spendengelder, die in dubiose Kanäle verschwinden.

In einer Pressemitteilung teilte Peta mit, dass man gegen den Zoo Magdeburg Strafanzeige gestellt habe. Laut Aussage von Peta kritisiere man die Schimpansenhaltung im Zoo Magdeburg. Nach einem Ausbruch von 2 Schimpansen im Jahr 2019 aus dem Freigehege, leben die Schimpansen in ihrem Innengehege. 

Foto Google Rezession Affenhaus Magdeburger Zoo / Patricia Koenig April 2019
Foto Google Rezession Affenhaus Magdeburger Zoo / Patricia Koenig April 2019

Das Affenhaus im Zoo von Magdeburg ist großräumig und bieten natürliche Beschäftigungsmittel. Diese Haltungsform widerspricht nicht den Zoohaltungsrichtlinien, die dennoch ein Außengelände empfehlen, was witterungsbedingt von den Schimpansen genutzt werden sollte.

Die Flucht der beiden Schimpansen machte den Besuch des Außengeheges unmöglich. Für die Umsetzung der Sicherungsmaßnahmen fehlt dem Zoo Magdeburg die finanziellen Mittel.

Corona und die damit verbundene vorübergehende Zwangsschließung aller Zoos in Deutschland verschlimmerten die finanzielle Lage des Zoos in Magdeburg.

Die Stadt Magdeburg hat das Problem erkannt, und der Oberbürgermeister der Stadt Magdeburg hat ein Finanzzuschuss für den Zoo Magdeburg ausgearbeitet, der jetzt im September zur Abstimmung vorgelegt werden soll.

Kein Peta Mitarbeiter besuchte den Zoo Magdeburg

Wie bei Peta üblich geht es diesen Tierrechtlern nicht um die Tiere. Kein einziger Mitarbeiter von Peta besuchte den Zoo und schaute sich die Haltung der Schimpansen an. Auch gab es von Peta keinerlei Vorschläge bzw. finanziellen Unterstützung um das angebliche Leid der Schimpansen im Zoo Magdeburg zu lindern.

Wie ist denn Peta dann auf das Problem der Schimpansen des Zoos Magdeburg aufmerksam geworden, wenn kein Mitarbeiter von Peta sich persönlich damit befasst hatte?

Am 19. Juli berichtet die Volksstimme über den Vorschlag des Oberbürgermeister von Magdeburg dem Zoo finanziell zu unterstützen. Offiziell fehlen dem Zoo Magdeburg ca. 8,7 Millionen Euro für die dringend notwendigen Umbauten, darunter auch für das Schimpansengehege.

Peta Mitarbeiter sind nicht gerade die hellsten, die wohl deshalb von ihrem Arbeitgeber in ihrem Büro eingeschlossen verbleiben müssen. So ist es auch nicht verwunderlich, das man über einen Monat benötigt, um den Medienbericht über den Zustand der Haltung der Schimpansen im Zoo Magdeburg aufzufassen!

Richtige Tierschützer wurden hier sofort Spenden sammeln, um den Tieren zu helfen

Peta ist das Leid der Tiere egal! Für Peta ist es nur wichtig, dass die Marke Peta eng mit dem Tierschutz verbunden ist, obwohl Peta keinem einzigen Tier hilft. So ist es auch nicht verwunderlich, dass bei Peta kein einziger Cent in den offiziellen Tierschutz fließt. Die über 10 Millionen Spendengelder landen in den Brieftaschen der Vereinsführung und in Werbung für die Gewinnung von neuen Spendern!

Die Strafanzeigen von Peta werden von Dr. Edmund Haferbeck, Leiter der Rechtsabteilung, der keinerlei juristische Kenntnisse besitzt, gestellt. Jener Edmund Haferbeck wurde bereits in der Vergangenheit rechtskräftig zu einer Bannmeile verurteilt, da er Leib und Leben, durch Schmeißen von Steinen, auf einen Laborchef gefährdete. Weiterhin musste Edmund Haferbeck in einem Interview mit der Zeit.de im Artikel „Peta die Scheinheiligen“ einräumen, eine Wagentür aufgerissen zu haben und eine Akte aus einem Fahrzeug entwendet zu haben. Das ist Diebstahl und nur ein weiterer Punkt der kriminellen Geschichte, des Rechtsberaters von Peta Deutschland!

Wärend richtige Tierschützer alles unternehmen würden, damit es den Tieren so schnell wie möglich besser geht, startet Peta eine haltlose Schmutzkampagne gegen den Zoo. Auch hier wird Peta wie immer verlieren. Bereits beim Zoo Hannover manipulierte Peta vorsätzlich vorgelegtes Beweismittel. Jeder Strafanzeige die Haferbeck in Verbindung mit der unfähigen Rechtsabteilung stellt wird in der Regel eingestellt! Was für Berufsexperten arbeiten überhaupt bei Peta?

Quellen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

You May Also Like

PeTA greift erneut Zoo Zajac an

PeTA titelt in seinem Artikel auf der Webseite PeTA.de „Massenware Tier –…

Tierschutzverein Zwickau und seine Inkompetenz

GERATI liebt es, wenn unfähige Möchtegerntierschützer (hier Tierschutzverein Zwickau und Umgebung) ihre eigene Inkompetenz zum…

Tyke – Und die Lügen von PeTA

Tyke zählt für Tierschützer als Sinnbild, dass Tiere in den Zirkussen abgeschafft…

PETA verbreitet Lügen über Zirkusse

Veterinäramt beweist PETA verbreitet Lügen über Zirkusse! Nach Strafanzeige von PETA gegen den Circus Barus, mit dem Verdacht, der mangelhaften Tierhaltung, ermittelte das Veterinäramt! Bei der Kontrolle wurde dem Zirkus vorbildliche Tierhaltung bescheinigt!