„Projekt Endzoo“ nach einer Woche wieder verschwunden
„Projekt Endzoo“ nach einer Woche wieder verschwunden

Update 16. Mai 2020:

Frank Albrecht outet sich als fleißiger GERATI Leser! Nach ein paar Stunden war die Facebook Seite auf einmal wieder online!

Als der Betreiber von GERATI, Silvio Harnos heute seine Runde auf Facebook machte, staunte er nicht schlecht, als er feststellen musste, dass Frank Albrechts „Projekt Endzoo“ schon wieder verschwunden ist.

Nicht einmal eine Woche hat die grandiose Auferstehung von Endzoo gedauert, bis dieses Projekt sich wider verabschiedete. Wer dachte, Frank Albrecht habe aus seinen Fehlern gelernt und präsentiert endlich einmal Fakten, der wurde wie in der Vergangenheit enttäuscht.

Kurz nachdem der Autor von GERATI Silvio Harnos die große Auferstehung von Endzoo verkündete und diverse Fehler aufzeigte, wurde diese innerhalb von wenigen Minuten durch Frank Albrecht korrigiert. Insbesondere die angekündigte Firmengründung der Firma „Projekt Endzoo“ wurde zurückgenommen. Ob dieses aufgrund der Anfrag, beim zuständigem Gewerbeamt, zusammenhängt lässt sich nur Mutmaßen.

Fakt ist, auf der Endzoo-Seite prangerte seitdem anstatt der Bezeichnung „Lokales Unternehmen“ die Beschreibung „Guter Zweck“! Außer einem Bild einer Mundschutzmaske passierte nichts auf dieser Seite. Auch die von Albrecht selbst gewählte Bezeichnung „Guter Zweck“ lässt sich infrage stellen. 

Jahrelang hat der Verein Endzoo keine selbstverpflichtenden Zahlen zur Spendenmittelverwendung veröffentlicht

Großspurig verpflichtete sich Frank Albrecht die Anforderungen die durch die „Initiative Transparente Zivilgesellschaft“ gestellt werden, einzuhalten und umzusetzen. Nach einer umfangreichen Analyse durch Silvio Harnos, seiner selbst veröffentlichten Einnahmen und Ausgaben für seinen Verein, versuchte Frank Albrecht die Wahrheit durch Zusenden einer anwaltlichen und in vielen Punkten lächerlichen Abmahnung zu zensieren.

Meine aufklärende Antwort, auf die anwaltliche Abmahnung, bewegte anscheinend den Anwalt von Albrecht dazu, sein Mandat niederzulegen. Jedenfalls kurze Zeit später, als ich Herrn Frank Albrecht eine Abmahnung zustellen wollte, rief ich diesen an. Zu diesem Zeitpunkt hatte er keine rechtsgültige Adresse mehr hinterlegt. Im Telefonat verwies er mich an seinen Anwalt, der sich darum kümmern würde. Die Kontaktdaten seines Anwaltes liegen mir ja vor, so seine Aussage. Gleichzeitig untersagte er mir am Telefon die Kontaktaufnahme mit ihm! Schon eine merkwürdige Aussage, handelt es sich doch bei der angegebenen Telefonnummer, um die einzige Angabe einer sichereren rechtlichen Kontaktmöglichkeit, mit ihm.

Ich sendete meine Abmahnung für Herrn Albrecht also an seinen Anwalt und rief ihn am nächsten Morgen an. Erstaunt teilte man mir dann aus der Kanzlei mit, dass man Frank Albrecht nicht mehr als Mandanten führe! Wie kann das sein, wenn dieser noch vor nicht einmal 24 Stunden, expliziert telefonisch behauptete, sein Anwalt sei der Ansprechpartner für ihn?

Lügen haben kurze Beine

Es ist also auch nicht verwunderlich, dass man Frank Albrecht in jeder seiner Aussagen eine Lüge nachweisen konnte. Auch in der Tierrechtsszene befand sich Albrecht auf dem Abstellgleis und wurde wohl ehern als Witzfigur in der Szene gehalten.

Tierrechtsplakat-Aktion gegen den Erlebniszoo Hannover / Foto: Haz.de
Tierrechtsplakat-Aktion gegen den Erlebniszoo Hannover / Foto: Haz.de

Spätestens mit der Stellungnahme zu einer wohl sogar gelungenen Plakataktion aus den Kreisen der Tierrechtsszene war Frank Albrecht in der Szene als Persona non grata verschrien. Er wurde aus der Szene ausgegrenzt und fand keine Mitglieder die ihm und seinen Verein unterstützen wollten.

So sagte Albrecht in einem Interview gegen über der HAZ folgendes …

“Wir waren das nicht”, sagte Frank Albrecht, Vorsitzender des gemeinnützigen Vereins mit Sitz in Nürtingen (Baden-Württemberg), gegenüber der HAZ. 

(…)

Diese, so betont Albrecht mit Gespräch mit der HAZ, seien aber definitiv nicht im Kreise der EndZoo-Aktivisten zu finden. “Wir lehnen solche illegalen Aktionen ab”, sagte Albrecht.

(…)

“Wir sind nur zehn Personen, und keiner von denen hat was damit zu tun.” Zudem komme keiner der Aktivisten aus Hannover.

Haz.de

Mitgliederzahlen höchst übertrieben

Die Angabe das der Verein Endzoo jemals zehn Mitglieder zählte, scheint wohl mehr als fraglich zu sein. Wenn Albrechts Verein tatsächlich einmal zehn Mitglieder zählte, dann scheinen diese, nach diesem Interview von Albrecht geflüchtet zu sein. Seitdem ich mich persönlich mit dem Verein Endzoo beschäftige, war nur er allein tätig. Er trat bei Vorlesungen auf und das immer ohne Begleitung. Auf dem Papier präsentierte er als Vorstandsmitglieder seine Frau und einen Österreicher, der auch im Vorstand, des österreichischen Tierschutzverein sitzt. Dieser Verein hatte bereits mehrfach Besuch durch die Polizei. Vereinssitz von EndZoo Österreich durch Polizei gestürmt!

Beide in der Satzung präsentierten Vereinsmitglieder, waren aber nachweislich öffentlich nicht für den Verein, seit mehreren Jahren tätig. Auch mit der Verbannung als Persona non grata, hatte Frank Albrecht bereits Erfahrungen machen dürfen. So erklärte der Bürgermeister seiner Heimatstadt Hoyerswerder ihn zu dieser Person. Albrecht der damals noch Höneck hieß, flüchtete nach Nürtingen und heiratete dort eine gewisse Annett Albrecht. Um den vergangenen Makel an seinem Namen abzustreifen, nahm dieser den Nachnamen seiner Frau an.

Auch sein Lebenslauf zeigt nur Scheiterungen auf

So scheint Albrecht, zu den wenigen zu Zählen, die als Stadtratsmitglied, für die nachfolge Partei der SED, PDS, aus Amt und Würden in Verbindung mit einem Parteiausschluss bedacht wurde. Kurze politische Ambitionen bei den Grünen scheiterten genauso. Die Mitarbeit bei Animal Peace und Peta endetet auch mit Trennung. Und jetzt musste er seinen geliebten, aber gescheiterten Verein Endzoo Deutschland e. V. zu Grabe tragen.

Seit Jahren, hat GERATI ihn auf dem schweren Weg, durch unzählige Artikel begleitet und spielte dabei bereits die Beerdigungsmusik. Endzoo lag bereits mehrfach in einem Sarg und sogar die ersten Schaufeln Erde wurden ins Grab geworfen. Doch Albrecht wollte nicht einsehen, dass er mit diesem Verein gescheitert war. Letztendlich schienen unzählige Strafanzeigen ihm rechtlich das Genick gebrochen zu haben, sodass er den Lauf der Schaufeln, die weiter unermüdlich die Erde auf den Sarg von Endzoo warfen, nicht mehr aufhalten konnte. RIP ENDZOO

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

You May Also Like

Jens Waldinger verliert Gemeinnützigkeit

Lange war es auf GERATI still um Jens Waldinger geworden. Im Januar…

PeTA greift erneut Zoo Zajac an

PeTA titelt in seinem Artikel auf der Webseite PeTA.de „Massenware Tier –…

Stefan Klippstein kauft Affen und macht sich dabei strafbar

Whistleblower berichten GERATI über Straftaten und Verstöße gegen das Tierschutzgesetz von dem radikalen Tierrechtler Stefan Klippstein! Dieser kaufte einen Affen, ohne dass dieser einen Befähigungsnachweis besaß, denn er besitzen musste. Als ihm dieses auffiel, erwarb er einen zweiten Affen widerrechtlich und begann dabei mehrere Straftaten!

Rabenmutter Lisa Kainz im Auftrag von Peta Strafanzeige gegen Landwirt

Lisa Kainz hat die Aufgabe von Dr. Edmund Haferbeck übernommen und die…