Screenshot: http://www.sueddeutsche.de/muenchen/fuerstenfeldbruck/fuerstenfeldbruck-protest-der-tierschuetzer-1.2903566
Screenshot: http://www.sueddeutsche.de/muenchen/fuerstenfeldbruck/fuerstenfeldbruck-protest-der-tierschuetzer-1.2903566

Es gibt schon sonderbare Mitmenschen, insbesondere wenn es sich um radikale Tierrechtler handelt.

Wer Gerati regelmäßig verfolgt weiß das bei mir regelmäßig, die skurrilsten Emails, Kommentare und auch Anrufbeantworter Sprüche landen.

Genau so regelmäßig wie diese Nachrichten, die unteranderen auch Morddrohungen gegen mich und meine Familie enthalten, bei mir aufschlagen, werden diese selbstverständlich unmissverständlich veröffentlicht.

In sehr wenigen Fällen reagieren dann die Absender mit Vernunft und sehen ihre Überstürzte Äußerung ein. In den meisten Fällen kommt es dann zu einem verballen Schlagaustausch, den ich dann aber nicht hier auf Gerati führe, sondern auf der hierfür extra eingerichteten Webseite www.doggennetz.info.

Nun landete wieder einmal ein Anruf auf meinen AB, den ich euch nicht vorenthalten möchte.

Hier drohte mir ein eifriger radikaler Tierrechtler damit, die Polizei auf mich zu hetzen, wenn ich seinen Namen nicht veröffentliche. Gleichzeitig äußerte er sich dahin, dass er mich bei der Polizei melden werde, da ich solche Unwahrheiten über radikale Tierrechtler verbreite.

Auschlaggebender Punkt, war ein von mir benutzter Screenshot, wo ich den SPD Kommunalpolitiker Axel Lämmle rot markiert und seinen Namen daneben geschrieben hatte.

Der Anrufer behauptet nun, dass er diese Person gewesen sei und fordert mich zur Richtigstellung auf!

Screenshot: http://www.sueddeutsche.de/muenchen/fuerstenfeldbruck/fuerstenfeldbruck-protest-der-tierschuetzer-1.2903566
Screenshot: http://www.sueddeutsche.de/muenchen/fuerstenfeldbruck/fuerstenfeldbruck-protest-der-tierschuetzer-1.2903566

Nun ich werde natürlich nichts, aufgrund eines Anrufspruchs auf meinem AB, tun. Mir liegt bis heute nichts in schriftlicher Form vor, was auf den Wahrheitsgehalt der Aussage des Anrufers hindeuten könnte.

So kann jeder sich am Telefon, als eine Person ausgeben, die er gar nicht ist.

Selbstverständlich steht es dem Anrufer frei, die Polizei aufzusuchen, wobei der Weg wohl in diesem Fall  wohl umsonst ist. Ich habe mir das Foto natürlich noch einmal angeschaut und auch Vergleichsfotos von Axel Lämmle herangezogen und bin der festen Meinung, dass es sich bei der Markierten Person um Axel Lämmle handelt.

Wie gesagt bisher liegen mir keine anderen Beweise vor, die das Gegenteil belegen. Das Axel Lämmle auf dieser radikalen Tierrechtsdemo war, steht außer Frage. Denn er selbst hatte ja auf seinem Facebook Account, dieses gepostet.

Um das ganze einmal Abzukürzen, hatte ich ja bereits gestern ein Video, auf Gerati TV hochgeladen, wo ich eine persönliche Stellungnahme zu dieser Behauptung abgab.

Für mich ist damit alles gesagt worden und wenn dieser Herr entweder Dauergespräche führt und wenn er nicht telefoniert, nicht zu Hause ist, dafür kann ich nichts. Ich habe über 10x Versucht ihn telefonisch zu erreichen.

Also warten wir mal was die Polizei dazu sagt ;-)…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

You May Also Like

EU-Kommission weist EU-Weitem Verbot von Wildtieren in Zirkussen zurück

ERFOLG!!! EU-Kommission weist eine Forderung von einem Wildtierverbot in der Europäischen Union zurück! Grüne scheitern mit Antrag in der EU!

PeTA greift erneut Zoo Zajac an

PeTA titelt in seinem Artikel auf der Webseite PeTA.de „Massenware Tier –…

Kein Veganer lebt Vegan

Für viele Tierschutz- und Tierrechtsvereine, darunter auch PeTA, ist das Ziel, die…

PETA – Wo man echten Tierschutz und wahrheitsgetreue Infos vergebens sucht

Gastartikel von Jürgen Friedrich Jürgen schaut immer gern hinter die Aussagen und…