PETA räumt ein, zehntausende Tiere tierschutzwidrig getötet zu haben!
PETA räumt ein, zehntausende Tiere tierschutzwidrig getötet zu haben!

Im Durchschnitt tötet PETA jeden Tag mindestens 5 unschuldige Tiere, in ihrer eigens eingerichteten Tötungsstation. Über 90 Prozent der Tiere, die PETA habhaft wird, droht der sichere Tod! Gleichzeitig erstattet PETA jetzt in Deutschland gegen die Kreisverwaltung Emsland Strafanzeige wegen Verdachtes des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz!

Nach einer PETA – Pressemitteilung hat PETA Strafanzeige gegen die Kreisverwaltung Emsland bei der Staatsanwaltschaft Osnabrück erstattet, da dieser aus Seuchenschutzmaßnahmen die Tötung von 1.800 Schweinen angeordnet hatte! Ein legitimes und notwendiges Mittel zur Eindämmung der afrikanischen Schweinepest, die sich derzeit auch in Deutschland verbreitet!

PETA ist offiziell gegen alle Schutzmaßnahmen, die eine Eindämmung der afrikanischen Schweinepest durchgeführt werden. So sprach sich PETA öffentlich gegen den Schutzzaun im Odergebiet aus, der insbesondere Wildschweinen aus Polen den Weg nach Deutschland versperren wollte. Auch gegen die verschärfte Jagd auf Wildschweine zur Eindämmung der afrikanischen Schweinepest wird von PETA kritisiert! Gleichzeitig hat PETA jedoch keinerlei andere Vorschläge, die eine Ausbreitung in Deutschland verhindern bzw. eindämmen!

PETA selbst tötet zehntausende gesunde Tiere

PETA tötet selbst zehntausende Tiere aus reiner Profitgier. So verweigert PETA die Versorgung der Tiere, die an sie übertragen werden! Kein einziger Cent fließt in die Rettung der Tiere! Das Einzige wofür PETA Geld ausgibt, ist für die Giftspritze! Bei der Anwendung hält sich PETA nicht einmal an die gesetzlichen Bestimmungen, wie mehrere Fälle bewiesen. Im Fall Maya stahlen PETA Mitarbeiter einen kleinen Familienhund und töteten diesen auf bestialische Weise durch eine Giftspritze!  

Laut Gesetz muss PETA Hunde, die als Fundtiere gelten, 72 Stunden verpflegen. Maya war bereits 4 Stunden nach dem Diebstahl von PETA getötet worden!

Sollten sie ein Haustier vermissen – empfiehlt es sich sofort Strafanzeige zu stellen

Auch in Deutschland verschwinden immer wieder Haustiere auf dubioser Art und Weise! PETA selbst ruft zu Befreiungsaktionen von Tieren auf. In vielen Fällen sterben die Tiere bei solchen stupiden radikalen Tierrechtsaktionen! Sollten sie ihr Haustier vermissen, kann eine Strafanzeige bei einer Staatsanwaltschaft eventuell das Leben ihres geliebten Haustieres retten. Die Adresse von PETA und anderen Tierrechtsorganisationen finden sie im Internet im jeweiligen Impressum!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

You May Also Like

EU-Kommission weist EU-Weitem Verbot von Wildtieren in Zirkussen zurück

ERFOLG!!! EU-Kommission weist eine Forderung von einem Wildtierverbot in der Europäischen Union zurück! Grüne scheitern mit Antrag in der EU!

Kein Veganer lebt Vegan

Für viele Tierschutz- und Tierrechtsvereine, darunter auch PeTA, ist das Ziel, die…

PETA – Wo man echten Tierschutz und wahrheitsgetreue Infos vergebens sucht

Gastartikel von Jürgen Friedrich Jürgen schaut immer gern hinter die Aussagen und…

PeTA 2016 – Null Euro für den Tierschutz

Es ist wieder einmal so weit. GERATI schaut sich einmal die von…