Dr. Edmund Haferbeck von PETA, behauptet nach Verhaftung dreier Mitarbeiter, des Circus Renz, alle Zirkusmitarbeiter seien Gewalttäter
Dr. Edmund Haferbeck von PETA, behauptet nach Verhaftung dreier Mitarbeiter, des Circus Renz, alle Zirkusmitarbeiter seien Gewalttäter

Dr. Edmund Haferbeck von PETA, vorverurteilt wieder einmal drei Zirkusmitarbeiter des Circus Renz, ohne sich mit den bekannten Fakten zu beschäftigen! Er selbst ist erbost, wenn man seine rechtlichen Fehltritte erwähnt, teilt aber gleichzeitig fleißig aus!

In diesem Artikel schaut sich GERATI die bekannten Fakten im Fall der Verhaftung der drei Mitarbeiter des Circus Renz an. Gleichzeitig beweist GERATI wieder einmal, dass die von PETA erfolgte Degradierung des ehemaligen Rechtsberaters von PETA Dr. Edmund Haferbeck berechtigt war, da dieser in keiner Weise rechtliche Grundkenntnisse zu besitzen scheint!

Pressemeldung über die Verhaftung von drei Mitarbeiter des Circus Renz

Die niederländische Zeitung The Telegraaf berichtete als erstes von der Festnahme von drei Zirkusmitarbeiter des Circus Renz in den Niederlanden! Die drei Zirkusmitarbeiter seien drei Brüder der bekannten Zirkusfamilie Renz. Aufgrund eines aus Deutschland stammenden internationalen Haftbefehls, wegen Verdachts des versuchten Mordes, erfolgte die Verhaftung in Arnheim direkt nach der Zirkusvorstellung. Die drei Brüder seien in Untersuchungshaft genommen worden und die Auslieferung nach Deutschland in die Wege geleitet worden!

Bisher bekannter Vorwurf

Den drei Brüdern des Circus Renz wird, laut ausgestellten internationalen Haftbefehl, versuchter Mord vorgeworfen! Ein schwerwiegender Vorwurf. Direkt vorgeworfen wird ihnen, Anfang 2021 mit Stöcken und einem Schlagring in einem konkurrierenden Zirkusstreit, einen Mann am Kopf schwer verletzt zu haben. Haupt beschuldigt sind die beiden jüngeren Brüder 21 und 26 Jahre, wobei der 36-jährige Bruder sollte zugesehen haben! 

Das verletzte Opfer erstattete Strafanzeige wegen versuchten Mordes! Warum die Hamburger Staatsanwaltschaft erst ein Jahr später einen Haftbefehl erließ, könnte folgenden Grund haben!

Warum Haftbefehl erst ein Jahr nach der Tat?

Dieses sind persönliche Erklärungsversuche …

Bei Kapitalverbrechen wird die Staatsanwaltschaft in der Regel sofort aktiv und erlässt einen Haftbefehl! Man kann sich also als erstes die Frage stellen warum die zuständige STaatsanwaltschaft in Hamburg über ein Jahr damit gewartet hatte!

Ich persönlich vermutet, dass die drei Brüder auf Vorladungen zur Befragung als Beschuldigter nicht reagiert haben und sie deshalb zur Fahndung ausgeschrieben wurden! Das kann natürlich in dem Verfahren jetzt auch negativ für die drei ausgelegt werden. Obwohl man ja generell von einem Richter erwarten sollte, unparteiisch aufzutreten. 

Ich persönlich habe insbesondere beim Landgericht und dem zuständigen Justizsenat von Berlin da ehern korrupte PETA begünstigende Erfahrungen sammeln dürfen!

Dr. Edmund Haferbeck von PETA und die Unschuldsvermutung

Wie üblich prescht PETA und hier insbesondere Dr. Edmund Haferbeck immer vor und sorgt für eine öffentliche Vorverurteilung. Erstaunlich ist, dass Haferbeck selbst in diesem Jahr von PETA als juristischer Rechtsberater und Leiter der Rechtsabteilung von PETA abgesetzt wurde! Demnach hat auch PETA selbst die Unfähigkeit von Haferbeck erkannt und diesen wahrscheinlich deswegen selbst degradiert!

Haferbeck behauptet, dass PETA seit über 20 Jahren die Gewaltfälle aus dem Zirkusmilieu dokumentiert. Dass diese Dokumentation faktisch keine Gewalttaten präsentiert, beweist die Liste, die PETA über den Circus Krone präsentiert! Die SHZ stellte an Peter Höffken die Anfrage doch Beweise, für die auf der Webseite von PETA aufgelisteten Anschuldigungen, zu liefern! Der Aufforderung kam Peter Höffken im Namen von PETA zwar nach, jedoch stellte sich heraus, dass die Behauptungen und Beweise eben genau das Gegenteil beweisen, wie PETA es in der Auflistung der Straftaten vom Circus Krone weiß manchen möchte!

Kriminell ist nur einer und das sind Tierrechtler und vor allem PETA

Die Lister der von GERATI dokumentierten Straftaten von PETA ist lang! Sei es das man sich nicht an Auflagen hält und nach dem die Polizei weg ist einfach seinen DEMO-Pavillon direkt vor den Kassenbereich des Circus Belly stellt! Eine strafbare Provokation von PETA!

Dann werden radikale Tierrechtler von PETA animiert, Zirkusse mit allen Mitteln zu stören. So positionierten sich ein paar PETA Unterstützer vor dem Schulwagen des Zirkus und schrien während des Unterrichts laut vor dem Wagen rum. Auf den Hinweis, dass in diesem Wagen Schulunterricht stattfindet, erhielt der Pressesprecher des Circus Krone folgende Antwort!

„Zirkuskinder brauchen keine Schule – sie werden ebenso Tierquäler wie ihre Eltern!“

GERATI.de

PETA ruft zum Steine schmeißen auf Menschen auf

Im Jahr 2019 rief PETA zum Steine schmeißen auf Menschen auf. Das Thema, mit Steinen zu werfen, scheint bei PETA ein beliebtes Thema zu sein! So darf sich Dr. Edmund Haferbeck einem Laborchef nicht mehr nähern, da er in seine Richtung mit Steinen warf. Dabei ging eine Fensterscheibe kaputt und der Laborchef sah sich persönlich gefährdet und erstattete Strafanzeige. Daraufhin legte ein Richter eine Bannmeile von 200 Metern fest, die Haferbeck einhalten muss! Die erlassene Bannmeile sieht Haferbeck selbst als Peanuts an und äußerte sich in einem Interview darauf angesprochen …

Dem muss man auch mal zeigen, was Sache ist. Da muss man auch mal hingehen, das ist überhaupt kein Problem. Und das Urteil in die Höhe halten, das ist doch Peanuts. Ich bitte sie das ist doch wirklich Peanuts“

Dr. Edmund Haferbeck Interview Zoom+

Auf Facebook lässt Haferbeck aber auch mal gern gegen Zirkusmitarbeiter seinen Hass und seine Hetze den freien Lauf …

Facebook Silvio Horn - UB Schwerin
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

You May Also Like

Jens Waldinger verliert Gemeinnützigkeit

Lange war es auf GERATI still um Jens Waldinger geworden. Im Januar…

Stefan Klippstein kauft Affen und macht sich dabei strafbar

Whistleblower berichten GERATI über Straftaten und Verstöße gegen das Tierschutzgesetz von dem radikalen Tierrechtler Stefan Klippstein! Dieser kaufte einen Affen, ohne dass dieser einen Befähigungsnachweis besaß, denn er besitzen musste. Als ihm dieses auffiel, erwarb er einen zweiten Affen widerrechtlich und begann dabei mehrere Straftaten!

Rabenmutter Lisa Kainz im Auftrag von Peta Strafanzeige gegen Landwirt

Lisa Kainz hat die Aufgabe von Dr. Edmund Haferbeck übernommen und die…

Wie viel verdient man bei PeTA?

Wie viel verdient man bei PeTA? Diese Frage stellt sich wohl so…