WAS MACHT Nancy Holten?
WAS MACHT Nancy Holten?

Die aus Holland stammende Nancy Holten wurde durch ihre absurde Kuhglockenverbotsforderung in ihrer Wahlheimat Schweiz bekannt. Damals trat sich als Tierrechtlerin auf und bekam dafür in der Schweiz auch ihren Denkzettel serviert!

Nancy Holten, machte 2015 von sich hören und war danach aber auch sehr schnell wieder verschwunden. Jedenfalls was das Thema Tierrecht- und Tierschutz betrifft! Die aus Holland stammende Nancy Holten wollte unbedingt Schweizerin werden. Durch ihre öffentlichen radikalen Forderungen, unter anderem dem Verbot von Kuh- und Kirchenglocken in den Schweizer Alpen, machte sie sich nicht gerade Freunde. Für die schweizerische Staatsangehörigkeit benötigte sie mehrere Anläufe, wobei diese dann per politisches Dekret erteilt wurde.

Wie Nancy Holten als Tierrechtlerin aus der Schweiz bekannt wurde

Bereits vor 2015, war die Wahlschweizerin in der Tierrechtsszene aktiv. So demonstrierte sie vor Zirkusse und Zoos und forderte ein Haltungsverbot. 2015 setzte sie dann aber noch was darauf. Sie forderte ein Kuhglockenverbot für die in den Alpen, frei lebenden Almkühe. Hier traf sie auf Unverständnis und wunderte sich tatsächlich, dass ihr aus der ganzen Schweiz, Anfeindungen entgegengebracht wurden!

Ende 2015 wollte Nancy Holten endlich den begehrten Schweizer Pass haben. Seit 30 Jahren lebte sie bereits in der Schweiz. Doch sie hatte nicht mit der Kritik ihren Schweizer Nachbarn gerechnet. In der Schweiz wird ein Volksentscheid durchgeführt, wenn ein Ausländer in der Region, wo er lebt, die Schweizer Staatsbürgerschaft beantragen möchte. Bei drei durchgeführten Abstimmungen sprachen sich die Nachbarn von Nancy Holten, gegen die Einbürgerung aus! Letztendlich wurde dem Fiasko, durch ein behördliches Dekret, gegen das Volksbegehren der Nachbarn von Nancy Holten entschieden. Sie erhielt die schweizerische Staatsbürgerschaft durch die Behörden zugeteilt.

Die Sache mit den Regenwürmern

2017 veröffentlichte Nancy Holten ein Video wo sie zeigt wie sie auf Regenwürmer Tierquälerisch mit einem Stock einsticht und Aufheben versucht. Dann schmeißt sie die Regenwürmer in einem hohen Bogen in Richtung Feld. Das soll dann Tierschutz sein?!?

Seit dem Fall mit den Regenwürmern wurde es tierschutzrechtlich ruhig, um Nancy Holten.

Scheidung – Heirat – Scheidung

Der Schweizer Pass brachte ihr kein Glück. Ihre langjährige Beziehung brach auseinander und sie ließ sich scheiden. Krampfhaft suchte sie einen neuen Partner, unter anderem auch bei der Fernsehsendung „Bauer sucht Frau“. Dort lernten sie Mike kennen. Ein selbst ernanntes „MEDIUM!“ Auch hier hielt das Glück nicht lange an. Nach einem Monat Ehe folgte die Scheidung.

Die Wandlung von der Tierschützerin zur esoterischen Lichtnahrungsverfechterin

Ende 2018, mit dem Kennenlernen des „MEDIUM“ Mike und dessen einmonatigen Ehe, fand eine Wandlung bei Nancy Holten statt. Sie interessierte sich nicht mehr für Tierrecht und Tierschutz, sondern glitt in die lebensgefährliche Lichtnahrungsszene ab! 

Diese Menschen sind der festen Überzeugung, dass man zum Leben nur Licht und Liebe benötigt. 

Screenshot YouTube-Kanal Nancy Holten
Screenshot YouTube-Kanal Nancy Holten

In dieser sektenartigen Gemeinschaft kommt es immer wieder zu Todesfällen, durch Verhungern und Verdursten! Der YouTube-Kanal STRG_F recherchierte in diesem Thema den Tod eines 22-jährigen Deutschen, der in die esoterische Lichtnahrungsszene abglitt und einsam auf einer karibischen Insel verstarb!

Der vegane Weg zum esoterischen Freitod

Ein veganer Lebensstil verbunden mit einem esoterischen Einfluss kann lebensgefährlich sein. So gibt es bereits jetzt höhere Stufen des vegan Seins. Höher sehen sich Rohköstler an, die sich wie der Name schon sagt nur von Rohkost ernähren. Dabei verzichten diese gänzlich auf gekochte vegane Speisen, wie Kartoffeln oder Bohnen! Gesundheitliche Mangelprobleme sind hier bereits vorhanden und ohne Supplementierung für den Menschen lebensgefährlich! 

Die nächste Stufe ist der Verzicht auf feste Nahrung. Die esoterisch beeinflussten Veganer beginnen auf feste Nahrung gänzlich zu verzichten und nehmen nur noch Flüssigkeit zu sich!

Die Endstufe ist dann der gänzliche Verzicht auf jegliche Einnahme von Nahrung! Dieses ist mit einem gewählten Freitod vergleichbar, da diese Stufe unmittelbar zum Tod führt!

Fazit:

Ein veganer Lebensstil, verbunden mit esoterischem Aberglauben, kann gesundheitlich zum Tode führen. Es gibt Menschen, die sind esoterisch sehr leicht zu überzeugen und sich den gesundheitlichen Konsequenzen nicht bewusst. Solle ein Familienmitglied, oder ein Freund, Anzeichen von Nahrungsverweigerungen machen, sollte man Hilfe bei zuständigen Beratungsstellen einholen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

You May Also Like

EU-Kommission weist EU-Weitem Verbot von Wildtieren in Zirkussen zurück

ERFOLG!!! EU-Kommission weist eine Forderung von einem Wildtierverbot in der Europäischen Union zurück! Grüne scheitern mit Antrag in der EU!

Kein Veganer lebt Vegan

Für viele Tierschutz- und Tierrechtsvereine, darunter auch PeTA, ist das Ziel, die…

PETA – Wo man echten Tierschutz und wahrheitsgetreue Infos vergebens sucht

Gastartikel von Jürgen Friedrich Jürgen schaut immer gern hinter die Aussagen und…

PeTA 2016 – Null Euro für den Tierschutz

Es ist wieder einmal so weit. GERATI schaut sich einmal die von…