03012020 titel 1

Peta ruft erneut zu strafbaren Handlungen auf. Nach der Premiere vom Circus Krone veröffentlicht Peta auf der Facebookseite illegalerweise E-Mail-Adressen von Besuchern der Premiere!

Die Tierrechtsszene steht kopf und Peta beginnt das Jahr sofort mit strafbaren Handlungen. Unter Verletzung des Datenschutzes und der Persönlichkeitsrechte ruft Peta zum Mailbombing auf.

Grund für den Aufruf zu Straftaten von Peta, ist ein Foto was in der Tierrechtsszene gerade kursiert.

Das Foto, soll einen Elefanten bei der Premiere des Circus Krone zeigen, der einen Kopfstand macht!

Erstaunlicherweise scheint dieser Elefant den Kopfstand aus freien Stücken zu machen. Denn man sieht weder einen Tierlehrer noch eine Peitsche oder einen von Tierrechtlern so gefürchteter Elefantenhaken!

Insbesondere Peta, die eine amüsante Prangerliste über angebliche Verstöße des Tierschutzgesetzes über den Circus Krone führt, prescht immer wieder weit über das Ziel hinaus.

Peta selbst spricht von Qual, kann aber keinen einzigen Beleg erbringen, dass es sich um Tierquälerei handelt. Schaut man in die Prangerliste von Peta, findet man Einträge wie „chinesische Artisten wegen Visaverstößen“ oder „geplatzte Reifen eines Zirkuswagens“. Jedoch keinen einzigen belegbaren Verstoß gegen das Tierschutzgesetz. 

Da Peta keinen Verstoß belegen kann versucht man anscheinend, andere Menschen zu Straftaten aufzuhetzen!

Peta veröffentlicht illegaler weise E-Mail-Adressen und fordert zum Mailbombing auf
Peta veröffentlicht illegaler weise E-Mail-Adressen und fordert zum Mailbombing auf

Handelt es sich um eine unnatürliche Bewegung des Elefanten?

Es ist fragwürdig wo Tierrechtler ihre Erkenntnisse erlangt haben wollen. Insbesondere bei Peta scheinen ehern fach-wirtschaftlich gescheiterte Existenzen, als sogenannte Experten zu arbeiten. Da ist eine Frau Dr. Tanja Breining, die nicht einmal Plastikfische von lebenden Fischen unterscheiden kann und andere Menschen auffordert mit Steinen auf Angler zu werfen. Oder Frau Dr. Yvonne Würz, die während ihres Studiums selbst Tiere in Tierversuchen quälte und für den Tod unzähliger Vögel mitverantwortlich ist.

Solche angeblichen Experten die Peta vorschickt, wollen die Erkenntnis erlangt haben, dass es sich bei einem Kopfstand eines Elefanten, um eine unnatürliche Bewegung handelt!

Dabei findet man genügend Belege dazu, dass solche Bewegungen von Elefanten in freier Wildbahn selbst durchgeführt werden. Klick auf das Foto verlinkt zu dem YouTube Video.

Elefant Handstand 1
Elefant macht in freier Natur einen Handstand
Elefant macht unter Wasser einen Handstand
Elefant macht unter Wasser einen Handstand
Elefant steht auf zwei Füßen um an Nahrung heranzukommen
Elefant steht auf zwei Füßen um an Nahrung heranzukommen

Wie kann also der Handstand eines Elefanten im Circus Krone eine unnatürliche Bewegung sein. Tierverhaltensforscher sind sich einig, dass man Tieren in menschlicher Obhut in ihren natürlichen Bewegungen fördern sollte.

Ein Elefant, der sich nicht sicher fühlt, wird bei einer Bewegung, diese auch nicht ausführen. Tierlehrer fördern spezielle Bewegungsvorlieben ihrer Tiere. Wenn ein Elefant gern einen Handstand macht, wird dieser auch seinen Handstand machen dürfen.

Zirkusartisten machen auch unnatürliche Bewegungen

Tierrechtler sagen ja immer aus, dass Zirkusse durch Artisten überleben könnten. Nur macht nicht gerade ein Zirkusakrobat völlig unnatürliche Bewegungen, in dem er seinen Körper an die Grenzen treibt. Warum soll man dann einem Tier, dem es in menschlicher Obhut sehr gut geht, nicht seine von Natur aus gegebenen Bewegungsabläufe zulassen?

Hier werden Tierrechtler wieder einwenden, dass ein Artist das Freiwillig macht und das Tier unter Zwang!

Diese Aussage sehe ich etwas anders. Natürlich hat auch ein Artist einen gewissen Druck und Zwang. Einerseits ist es sein Job, womit der sein Geld zum Überleben verdient. Andererseits baut sich ein Druck auf, um immer bessere und gefährlichere Leistungen dem Publikum zu zeigen.

Auch wenn man Tiere mit Kindern vergleicht, sind Kindern in einer gewissen Gefangenschaft. Sie werden gezwungen in die Schule zu gehen, Hausaufgaben zu machen und im Haushalt zu helfen, obwohl diese doch lieber in der Freiheit spielen würden.

Wo liegt der Unterschied, zwischen einem Kind, was im Sportunterricht zu einem Handstand gezwungen wird, zu einem Elefanten beim Circus Krone. Jede Mutter und jeder Vater liebt seine Kinder und dennoch zwingt man ihnen Sachen auf, die sie nicht machen wollen. Beim Circus Krone fördert man Bewegungen, die ein Tier gern macht. Da kann man schon sagen, dass es dem Tier besser als einem Sohn oder einer Tochter geht!

03012020 ss 2 1
03012020 ss3 1

Also liebe Tierrechtler schalte euer Hirn ein bevor ihr solche Aussagen postet!

Unterstütze die Arbeit von GERATI

Mit dem Schiebeschalter kannst du den gewünschten Betrag, den du Spenden möchtest, wählen.

Kaffee
Monatsabo für Microsoft Office 360
Monatsabo für Stockfoto Lizenzen
Monatsabo für Adobe Creative Cloud
Arbeitsstunde
Internetgebühren für einen Monat
anteilige Hardware Anschaffungskosten
anteilige Rechtsberatungskosten
Thank you very much !
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

You May Also Like

Jens Waldinger verliert Gemeinnützigkeit

Lange war es auf GERATI still um Jens Waldinger geworden. Im Januar…

Stefan Klippstein kauft Affen und macht sich dabei strafbar

Whistleblower berichten GERATI über Straftaten und Verstöße gegen das Tierschutzgesetz von dem radikalen Tierrechtler Stefan Klippstein! Dieser kaufte einen Affen, ohne dass dieser einen Befähigungsnachweis besaß, denn er besitzen musste. Als ihm dieses auffiel, erwarb er einen zweiten Affen widerrechtlich und begann dabei mehrere Straftaten!

Rabenmutter Lisa Kainz im Auftrag von Peta Strafanzeige gegen Landwirt

Lisa Kainz hat die Aufgabe von Dr. Edmund Haferbeck übernommen und die…