Ein Grabstein für Peta
Ein Grabstein für Peta

Wie es den Anschein hat bereitet Peta sich auf ihre eigene Beerdigung vor. Jedenfalls erwarb man einen Grabstein! Tim Bengel überreicht diesen, wie die Stuttgarter Zeitung berichtete.

Peta steht seit Jahren in der Kritik, Millionen von Spenden aus dem Tierschutz einzusammeln, jedoch nichts für den Tierschutz aktiv zu sein. Gleichzeitig tötet Peta unschuldige Welpen und Katzenbabys aus reiner Profitgier in den USA!

Auf betrügerischer Art und Weise, änderte Peta nach dem GERATI darüber berichtete, das Peta NULL EURO FÜR DEN TIERSCHUTZ AUSGIBT, in ihrem transparenten jährlichen Bericht die Position Reisekosten, in angebliche Ausgaben für karitative Tierschutzzwecke. Offen bleibt nun natürlich wie die Peta Mitarbeiter ohne Reisekosten ihre angebliche Tierschutzarbeit in Rumänien ausführen. Wahrscheinlich gehen diese nun von Stuttgart zu Fuß.

In den USA tötet man fast 90 Prozent der Tiere nur, weil man kein Geld in die Pflege der abgegebenen Tiere investieren möchte! Selbst von Diebstahl von Hunden und deren sofortigen Tötung schreckt Peta nicht zurück. Wie der Fall Maya in den USA belegt.

Insbesondere der rechtskräftig zu einer Bannmeile verurteilte Straftäter Dr. Edmund Haferbeck, behauptet immer wieder in den Medien, dass nie ein Peta Mitarbeiter rechtskräftig verurteilt wurde. Leider vergaß er seine eigenen Verurteilungen dabei selbst zu erwähnen!

Als diese rechtskräftige Verurteilung, in einem Interview zur Sprache kam, äußerte er sich das es sich dabei um Peanuts handelt. Gern gibt er auch öffentlich bekannt, dass insbesondere Straftaten der Animal Liberation Front (Alf) die Brandstiftung, Nötigung, Erpressung, Sachbeschädigung, Eingriff in den Straßenverkehr ect. Betreffen, legitime Straftaten sind und von Peta selbst befürwortet werden.

Selbst die Gründung einer Terrororganisation vergleichbar der Al Qaida im Namen des Tierrechts kündigte Dr. Edmund Haferbeck als Rechtsberater von Peta an.

Im Bundestag liegt ein Antrag vor, Peta und anderen Tierrechtsorganisationen die sich nicht an geltende Gesetze halten die Gemeinnützigkeit abzuerkennen!

Dieser Antrag wurde von der FDP mit der Begründung Straftaten und Gemeinnützigkeit schließen sich aus, eingereicht. Und so eine Organisation wird immer wieder von Prominenten und Pseudo-Künstlern unterstützt. 

Diesen Grabstein spendete der Künstler Tim Bengel an Peta. Natürlich dachte er nicht, dass dieses von den Peta Gegner als Beerdigung von Peta aufgefasst wird. Dennoch darf man sich fragen, ob sich solche Personen wie Tim Bengel überhaupt mit den Verbrechen dieser Organisation auseinandersetzen.

Tim Bengel gibt an Vegan zu leben! Mich persönlich würde dann einmal interessieren, wie er dazu steht, das Peta Blinden ihre Hunde verbieten möchte und wie er zu den Straftaten die Tierrechtler immer wieder begehen steht. Eine Ganz andere Persönlichkeit hatte ja, nachdem die Kritik auf ihn einbrach sich von Peta losgesagt und alle Poste auf Facebook zu der Peta Unterstützung gelöscht. Die Rede ist hier von Udo Lindenberg, der aufgrund der Kritik dann versuchte erfolglos GERATI abzumahnen. Anstatt sich der Kritik zu stellen löschte und sperrte er alles, was ihn nicht passte.

Ich persönlich frage mich schon, ob solche Menschen nicht nachdenken oder nicht in der Lage sind sich über Peta zu informieren. Interessant ist es schon das weder Peta, noch Tim Bengel über die Grabsteinübergabe bisher berichtete. Aber vielleicht ist es beiden Parteien diese Aktion jetzt schon peinlich!

1 Kommentar
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

You May Also Like

EU-Kommission weist EU-Weitem Verbot von Wildtieren in Zirkussen zurück

ERFOLG!!! EU-Kommission weist eine Forderung von einem Wildtierverbot in der Europäischen Union zurück! Grüne scheitern mit Antrag in der EU!

Kein Veganer lebt Vegan

Für viele Tierschutz- und Tierrechtsvereine, darunter auch PeTA, ist das Ziel, die…

PETA – Wo man echten Tierschutz und wahrheitsgetreue Infos vergebens sucht

Gastartikel von Jürgen Friedrich Jürgen schaut immer gern hinter die Aussagen und…

PeTA 2016 – Null Euro für den Tierschutz

Es ist wieder einmal so weit. GERATI schaut sich einmal die von…