Ukrainerin reagiert auf menschenverachtenden PETA Facebook Beitrag
Ukrainerin reagiert auf menschenverachtenden PETA Facebook Beitrag

Abartiger kann PETA nicht ihren Hass gegen Ukrainer zum Ausdruck bringen. Nicht nur das man die Versuche der Ukrainer die Hühner zu retten verschweigt, so macht PETA noch Werbung auf den Tod tausender Ukrainer für ihren Veganen Bullshit!

PETA ist es besonders wichtig, für ihren veganen Bullshit zu werben. Dabei trampelt PETA auf die tausenden unschuldigen Opfer des Ukraine Krieges herum! Wer auf Kriegskosten, verbunden mit den tausenden Toten und massiven russischen Kriegsverbrechen, ein Szenarium aus diesem Krieg benutzt, um für sich Werbung zu machen, ist an Abartigkeit nicht zu übertreffen!

Wenn PETA um tote Hühner trauert und dabei den Versuch der Ukrainer gänzlich verschweigt, die Tiere zu retten

Screenshot Facebook PETA Deutschland
Screenshot Facebook PETA Deutschland

Mit keiner einzigen Silbe erwähnt PETA die aufopferungsvollen Versuche der Ukrainer, die Hühner zu retten! Für PETA, gibt es nur einen, der Tiere rettet und das ist PETA selbst. Wobei das Retten der Tiere bei PETA ehern in grausamen Abschlachten endet. Kein Tierrechts- und Tierschutzverein tötet soviel Tiere wie PETA selbst. 90 Prozent der Tiere von PETA werden kurz nach der Aufnahme von PETA hingerichtet. Und dabei schreckt PETA nicht einmal vor Diebstahl von Haustieren zurück, wie der Fall Maya belegt!

Zwar verlinkt PETA den Originalartikel von schweizerbauer.ch, löscht aber den Textlink, sodass man nur den Link zu ihrem VeganStart Programm im Text sieht. Gleichzeitig findet im Text von PETA kein einziger Hinweis auf die aufopferungsvollen Versuche der Ukrainer, die selbst unter russischen Beschuss, die Hühner retten wollten! Perfider kann man Menschenhass von PETA nicht verdeutlichen!

Der Schweizerbauer.ch berichtetet folgendes über die Rettungsversuche der Ukrainer

Die russischen Invasoren hätten demnach am dritten Kriegstag die Hühnerfarm geplündert und unter anderem fast alle Lkw geraubt. Bei Versuchen, Futter von Nachbarbetrieben zu organisieren, seien die Mitarbeiter beschossen worden.

Anfang März sei die Stromversorgung der automatischen Fütterung unterbrochen worden, und es habe an den täglich notwendigen 3 t Diesel zum Betrieb der Notstromaggregate gefehlt. Zumindest sei es gelungen, 90’000 Hühner bei benachbarten Landwirten unterzubringen und 1,5 Mio. Eier einfach zu verschenken, ehe die Belegschaft von der Farm flüchten musste.

schweizerbauer.ch

Dieses alles verschweigt PETA in ihrem Beitrag. Das lässt natürlich auch nicht verwundern, dass die teils mit fehlender Intelligenz aufwartenden Unterstützer, für das Leid der Hühner ein Qualgesang in den Kommentaren anstimmen! Alle Kommentare drehen sich um die armen Tiere, dass dort auch Menschen wohnen, jeden Tag durch Beschuss und Kriegsverbrechen von Russen bedroht werden, sieht natürlich keiner. 

Die unzähligen Kommentare belegen, dass niemand der PETA Gefolgsleute, den Originalartikel gelesen hat. Es reicht aus, dass PETA von toten Tieren spricht und schon geht das Gejammer los.

Ukrainerin Anastasia Prymenko meldet sich in Kommentar zu Wort und weist auf die Abartigkeit des PETA Postes hin

 
Anastasia Prymenko
О, всевідаючі німці краще знають, що треба робити на окупованій росіянами території, під обстрілами, під вибухами, коли люди не мають чого їсти, коли гвалтують і вбивають дітей і жінок, коли люди помирають з голоду в 21 столітті.. яке лицемірство і ницість, коли росіяни вбили десятки тисяч українців

Übersetzung:

Oh, allwissende Deutsche wissen besser, was zu tun ist in russisch besetzten Gebieten, unter Beschuss, unter Explosionen, wenn die Menschen nichts zu essen haben, wenn Kinder und Frauen vergewaltigt und getötet werden, wenn Menschen im 21. Jahrhundert verhungern … was Heuchelei und Gemeinheit , als die Russen Zehntausende Ukrainer töteten

Und unter diesen Post der Ukrainerin schreibt doch eine PETA-Unterstützerin folgendes …

Maria Papakosta

Anastasia Prymenko trotzdem Tiere haben auch eine Seele die Ukrainer und Russen haben seit 2014 Konflikte und in den Medien wird auch nicht ganz die Wahrheit gezeigt……

Nun als anständiger Nutzer von Facebook hätte ich ihr ja wenigstens auf Ukrainisch geantwortet, doch für die Nutzung von Google Translator fehlt PETA Unterstützern die Intelligenz!

Dann noch der Anastasia Prymenko mit der Blume vorzuwerfen, die Ukraine sei je selbst schuld, dass seit 2014 ein Konflikt zwischen der Ukraine und Russland bestehe! Und natürlich muss jetzt noch die Schwurbler-Theorie verbreitet werden „Die Medien lügen alle!“ Der einzige der für Maria Papakosta die Wahrheit schreibt, ist natürlich PETA, was sie natürlich immer wieder zum Kommentieren auf dieser Facebook Seite animiert!

GERATI entschuldigt sich bei Anastasia für die Dummheit von PETA

Für diese Dummheit und Menschenverachtung, gegen das ukrainische Volk, durch PETA kann und muss man sich bei Anastasia entschuldigen. Wer wie PETA und deren Unterstützer den verbrecherischen Krieg als Werbe- und Propagandaplattform nutzt, sollte auch zur Rechenschaft gezogen werden!

Was will man aber auch von einem Verein wie PETA verlangen, der mit der Gründung einer Terrororganisation vergleichbar der Al Quaida droht, und Straftaten von Tierrechtlern als legitimes Mittel der Tierrechtsarbeit ansieht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

You May Also Like

EU-Kommission weist EU-Weitem Verbot von Wildtieren in Zirkussen zurück

ERFOLG!!! EU-Kommission weist eine Forderung von einem Wildtierverbot in der Europäischen Union zurück! Grüne scheitern mit Antrag in der EU!

Kein Veganer lebt Vegan

Für viele Tierschutz- und Tierrechtsvereine, darunter auch PeTA, ist das Ziel, die…

PETA – Wo man echten Tierschutz und wahrheitsgetreue Infos vergebens sucht

Gastartikel von Jürgen Friedrich Jürgen schaut immer gern hinter die Aussagen und…

PeTA 2016 – Null Euro für den Tierschutz

Es ist wieder einmal so weit. GERATI schaut sich einmal die von…