Great Ape Project – es gibt kein Krieg in der Ukraine!?!
Great Ape Project – es gibt kein Krieg in der Ukraine!?!

Für das Great Ape Project (GAP) scheint es den Einmarsch von Russland in die Ukraine, verbunden mit dem Leid Millionen von Menschen, nicht zu geben. So spricht das GAP von reiner Propaganda, anstatt der Wahrheit ins Gesicht zu sehen!

Bei den Aussagen des Great Ape Project kann man nur immer wieder mit dem Kopf schütteln. Es hat den Anschein, dass sich hier minderbemittelte Menschen, ihren Hass und ihre Hetze gegen alles, unter dem Deckmantel von Fake-Accounts, ihrem freien Lauf lassen. Die Simons und Frankys die sich hinter diesen Account verstecken, offenbaren nicht nur ihre eigene Dummheit und Verzweiflung, sondern ihren abartigen Menschenhass mit jedem Post! 

GAP – der Krieg in der Ukraine existiere nicht – es sei nur Propaganda!

So schrieb das Great Ape Project auf ihrer Facebook-Seite folgendes …

Wir sehen das grundlegend anders, zumal wir mit Blick auf die Ukraine außer wohlfeilen Solidaritätsbekundungen oder dem Tragen eines blau-gelben Fähnchens am Revers ohnehin nicht die geringste Möglichkeit haben, irgendwie auf die Verhältnisse dort einzuwirken. Wir haben noch nicht einmal die Möglichkeit zu prüfen, was von den Berichten und Bildern aus den Kriegsgebieten der Wahrheit entspricht und was nicht. Krieg ist, von SÄMTLICHEN Beteiligten, immer auch Propagandakrieg.

Facebook – Great Ape Project

Wer die Augen verschließt und behauptet ein russischer Krieg in der Ukraine geht ihn nichts an, dann sollte er einmal auf seine Energiekostenrechnung schauen. Natürlich, wenn man von staatlicher Unterstützung lebt und kein eigenes Einkommen generiert, ist dieses einem wahrscheinlich egal.

Tage zuvor forderte das Great Ape Project nach dem Einmarsch der Russen keine Einmischung von dritten in diesen Konflikt

Great Ape Project

– Keine Waffenlieferungen an die Ukraine oder an sonst jemanden.

– Keine Aufrüstung der Bundeswehr.

– Russland raus aus der Ukraine.

– Und NATO nicht rein.

Facebook – Great Ape Project

Die Weltgemeinschaft sollte also wegschauen, wenn eine Supermacht, die unter anderem auch Atomwaffen besitzt, ein kleines Land wie die Ukraine überfällt! Das hatten wir bereits einmal! Neben dem unzähligen Leid was verursacht wurde, standen zum Schluss über 60 Millionen Tote auf der Liste! 

Es ist leicht anderen Unterstützung abzusprechen, wenn man unbehelligt populistische und sein teilweises rechtsradikales Gedankengut, wie beim GAP, unbehelligt von sich geben kann. Das Great Ape Projekt kann Lügen über Tierhaltungen von Affen in Zoos verbreiten, ohne dass ihnen ein Gummiknüppel auf dem Kopf erwischt. In Russland werden Demonstrationen niedergeprügelt und Menschen verhaftet, nur weil sie ihre Meinung sagen. In einer welch herrlichen Welt die Unterstützer von GAP doch leben!

Zur selben Zeit rollen Panzer, fliegen Raketen und Kugeln in ukrainischen Städten umher. Wer hier behauptet, dass sei Propaganda und diesen russischen Einmarsch nicht auf entschiedenste verurteilt, dem ist wahrlich nicht mehr zu helfen. Insbesondere wenn er in einem freien, demokratischen und friedlichen Land wie Deutschland lebt.

Grüne Sonnenblumen und linke Nelken Politik, bringen bei Putin nichts

Die Gründe, die Putin für den Einmarsch in die Ukraine nennt, kann man durch simples Recherchieren und einschalten des Kopfes selbst widerlegen. Es gab zu keinem Zeitpunkt eine Aggression von seitens der Ukraine, die Russland in irgendeiner Form gefährdet hätte! Jedes Land hat die freie Wahl sich die Partner selbst auszusuchen! Und wenn die Ukraine in die EU und in die NATO will, dann ist das eine Entscheidung der Ukraine. Über 30 Jahre hatte Russland Zeit gehabt, sich die ehemaligen russischen Republiken als Partner zu sichern. Aber eine Partnerschaft funktioniert eben nur mit Gleichberechtigung!

Jedes Land was angegriffen wird, hat ein Recht sich zu verteidigen. Was passiert denn, wenn die Ukraine keine Waffenlieferungen erhält? Sie würde von Russland einverleibt und Menschen würden unterdrückt werden. Man hört und liest immer wieder von dem bösen amerikanischen Aggressor. Ein Blick auf Russland verweigern dann jene dennoch. 

Putin kann man nicht mit Sonnenblumen und Nelken von Grünen und Linken beeinflussen. Hier müssen harte Sanktionen folgen, anstatt Putin mit Verständnis zu überhäufen! Mit Blumen hält man weder einen Panzer, noch eine Rakete oder eine Gewehrkugel auf! Aggressoren wie Putin muss man die Konsequenzen seiner Handlungen unverblümt vorhalten und das noch bevor er den ersten kriegerischen Aktversuch startet! Wäre die Ukraine in der Nato und der EU gewesen, gäbe es mit Sicherheit jetzt auf keiner Seite Tote und Verletzte zu beklagen! Aber das ist Wunschdenken und jetzt muss man dafür sorgen, dass Putin sich besinnt und sich aus der Ukraine zurückzieht! Ob dieses, wie er sicherlich hoffen wird, unbeschadet für ihn und Russland ablaufen wird, ist wohl kaum noch zu glauben. Jedoch birgt sich bei dieser Frage das Potenzial einer weiteren Eskalation!

20. Jahrhundert: Russland 1991–2000

1991–1992: Militärisches Eingreifen in den Georgisch-Südossetischen Krieg

1992: Konflikt im Distrikt Ost-Prigorodny in Nordossetien

1992: Militärintervention in den Transnistrien-Konflikt: Von moldauischer Seite wird der Vorwurf erhoben, dass sich Russland mit seiner 14. Armee aktiv an den Kriegshandlungen beteiligt habe.

1992–1997: Militäreingriff in den Bürgerkrieg in Tadschikistan

1992–1993: Unterstützung abchasischer Freischärler im Georgisch-Abchasischen Krieg

1994–1996: Erster Tschetschenienkrieg

1999–2009: Zweiter Tschetschenienkrieg

1999: Dagestankrieg

1999–2003: Vorstoß nach Priština, danach Teilnahme an der KFOR-Mission im Kosovo

21. Jahrhundert

Seit 2006: Teilnahme an der Operation Active Endeavour im Mittelmeer

2008: Militäreinsatz im Kaukasuskrieg auf der Seite südossetischer Rebellen seit

2009: Kampf gegen das Kaukasus-Emirat, das sich seit 2015 als Teil des IS versteht

2014: Invasion und nachfolgende Annexion der Krim

Seit 2014: Militärische Unterstützung der prorussischen Kräfte im Krieg in der Ostukraine

Seit 2015: Militärischer Eingriff auf Seiten der Regierung Syriens im Syrischen Bürgerkrieg

Seit 2015: Militärische Unterstützung des Kampfes gegen den Islamischen Staat in Syrien

Seit 2018: Militärische Unterstützung des Kampfes gegen die libysche Regierung auf Seiten Marschall Haftars mit Wagner-Söldnern der GRU

Seit 2019: Militärische Unterstützung des Kampfes gegen die Ahlu Sunnah Wa-Jama in Mosambik mit Wagner-Söldnern der GRU

seit 2020: Truppen in Bergkarabach, Aserbaidschan

2022: Beteiligung russischer Truppen an der Niederschlagung der Unruhen in Kasachstan

2022 2022: Überfall auf die Ukraine (Eskalation des Ukraine-Konflikts, siehe auch Annexion der Krim 2014)

Wikipedia.org

Der Ukraine bedarf es jeder Unterstützung und auch wenn es nur ein blau gelbes Zeichen ist!

Quellen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

You May Also Like

EU-Kommission weist EU-Weitem Verbot von Wildtieren in Zirkussen zurück

ERFOLG!!! EU-Kommission weist eine Forderung von einem Wildtierverbot in der Europäischen Union zurück! Grüne scheitern mit Antrag in der EU!

Kein Veganer lebt Vegan

Für viele Tierschutz- und Tierrechtsvereine, darunter auch PeTA, ist das Ziel, die…

PETA – Wo man echten Tierschutz und wahrheitsgetreue Infos vergebens sucht

Gastartikel von Jürgen Friedrich Jürgen schaut immer gern hinter die Aussagen und…

PeTA 2016 – Null Euro für den Tierschutz

Es ist wieder einmal so weit. GERATI schaut sich einmal die von…