Dr. Edmund Haferbeck von Peta im Interview mit zwei Zoophilen
Dr. Edmund Haferbeck von Peta im Interview mit zwei Zoophilen

Es ist schon erstaunlich wie Peta sich nach dem Wind dreht. Vor einigen Jahren waren Zoophile sogar noch herzlich bei Peta willkommen und wurden mit Kaffee und tierquälerischer Milch bewirtet.

Das Internet vergisst nie. Auch, wenn Haferbeck und Peta, alles daran setzten, dieses Video verschwinden zu lassen, gelang es GERATI doch eine Kopie aufzutreiben.

Vor ein paar Jahren lud Dr. Edmund Haferbeck selbst noch Zoophile in das Peta Büro ein und erstellte dazu ein Video. In diesem Video werden die Tierschänder sogar noch zusätzlich mit echter Kuhmilch von Haferbeck bedient, obwohl dieses gänzlich Unvegan ist und gegen jede ethische Vorstellung von Peta spricht!

Auch Karin Burger von Doggennetz.de wanderte Hand in Hand mit Zoophilien umher.

Karin Burger mit ihrem Doggennetz.de Portal war damals kurzzeitig eines der größten Hetzportale im Internet. Sie gab sich als Tierschützerin aus und beleidigte jeden, der nicht auf ihrer Wellenlänge schwamm. Ich lernte diese damals in Zusammenhang mit dem Peta Gutachten kennen, als ich mir dachte, sie könne als angebliche Journalistin, Belege über die Echtheit dieses Gutachtens erbringen. Letztendlich wurde ich als Nazi und Leiter einer Rechtsextremen Görlitzer Zelle von ihr betitelt. Nach kurzem Geplänkel gab Frau Karin Burger auf und stellte aufgrund ihrer Argumentlöslichkeit ihren Blog Doggennetz.de ein. GERATI sicherte sie gerade einmal eine dreimonatige Überlebenschance ein. Nun GERATI gibt es seit 6 Jahren und Doggennetz.de ist Tod. 

Auch sie ging wie Haferbeck von Peta, Hand in Hand mit Zoophilien einher und ließ sich von diesen sogar aushalten. Zeta ist Geschichte, aber auch der massive Schlag gegen Tierbordelle wurde durch eine Person zunichtegemacht. Wem diese Geschichte interessiert, der schreibe doch einfach mal einen Kommentar und ich werde dann einen Livestream zu diesem Thema durchführen.

Erst liebkoste Dr. Edmund Haferbeck Zoophile Mitmenschen und lud diese sogar zu Peta ein

Ein fast freundschaftliches Gespräch zwischen Haferbeck und den Zoophilen Tierquälern kam zustande. Haferbeck präsentierte sogar Tchibo Kaffee mit echter Kuhmilch. Ob auch ich diesen Service bekomme, wenn ich bei Peta klingele, bleibt fraglich. Haferbeck ließ sich im Detail erklären, wie die Liebe zwischen Mensch und Tier abläuft. Die letzten Sekunden zeigen wie interessiert Haferbeck am Thema Liebe mit Tieren zu sein scheint! Ich will ihm nichts unterstellen, jedoch das Peta alles versuchte dieses Video aus dem Internet verschwinden zu lassen, sagt doch bereits alles. Hier aber mal das Video zu diesem Treffen, zwischen Haferbeck von Peta und zwei Zoophilen Mitmenschen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

You May Also Like

EU-Kommission weist EU-Weitem Verbot von Wildtieren in Zirkussen zurück

ERFOLG!!! EU-Kommission weist eine Forderung von einem Wildtierverbot in der Europäischen Union zurück! Grüne scheitern mit Antrag in der EU!

Kein Veganer lebt Vegan

Für viele Tierschutz- und Tierrechtsvereine, darunter auch PeTA, ist das Ziel, die…

PETA – Wo man echten Tierschutz und wahrheitsgetreue Infos vergebens sucht

Gastartikel von Jürgen Friedrich Jürgen schaut immer gern hinter die Aussagen und…

PeTA 2016 – Null Euro für den Tierschutz

Es ist wieder einmal so weit. GERATI schaut sich einmal die von…