Winterquartier vom Circus Afrika brennt ab – Spendenaufruf / Screenshot: Leipziger Volkszeitung
Winterquartier vom Circus Afrika brennt ab – Spendenaufruf / Screenshot: Leipziger Volkszeitung

Erneut erreicht Zirkusdirektor Hardy Weisheit vom Circus Afrika eine Hiobsbotschaft, nach herben Rückschlägen in diesem Jahr!

Dieses Mal brannte ihr Winterquartier Kostitz ab. Gleichzeitig weigerte sich die Versicherung für den Schaden aufzukommen. Die Begründung dieser Versicherungsgesellschaft. Die Gebäude, die nun abbrannten, hatten zum Zeitpunkt des Brandes einen Zeitwert von 0,00 €! Warum schließt man dann eine Versicherung mit dem Zirkusunternehmen ab, wenn man bereits weiß, dass man diesen Schaden nicht begleichen würde. Hier könnte man sollte es tatsächlich so sein von arglistiger Täuschung ausgehen.

Brandstiftung scheint wahrscheinlich zu sein!

Wie die Leipziger Volkszeitung berichtete, sei der Brand an zwei Stellen ausgebrochen. In der Region sei derzeit ein Feuerteufel unterwegs, der es auf Felder und landwirtschaftliche Geräte absieht. Ob auch dieser für den Brand verantwortlich ist, wird derzeit ermittelt.

Erst vor ein paar Wochen brannte ein mit Heu beladender Anhänger des Zirkus ab. Weitere Rückschläge durch Unfälle musste dieser Zirkus in diesem Jahr bereits in Kauf nehmen.

Große Spendenaktion läuft an

Gemeinde richtete ein Spendenkonto ein.

Auch der Lions Club Altenburg wird aktiv. Dessen Präsident Claus Jägersen. überbringt dem Zirkus am Mittwoch 1000 Euro. „Wir hatten am vergangenen Donnerstag unsere turnusmäßige Sitzung und der Brand war dort Gesprächsthema“, berichtete Jäger. Lions-Mitglied Wolfram Schlegel habe dazu noch einige Infos gehabt – „und binnen zehn Minuten waren wir uns einig, dass wir den Zirkus unterstützen. Ich habe die Familie Weisheit beim Tag der offenen Tür in Kostitz erlebt. Sie sind mit Herz und Seele dabei und haben es – auch ohne Brand – im Alltag nicht leicht“, so der Lions-Präsident. Die Zuwendung des Clubs soll andere animieren, ebenfalls zu helfen. Auch Schlegel hofft auf breite Unterstützung aus der Bevölkerung.

Leipziger Volkszeitung

GERATI bittet um Beteiligung an dieser Spendenaktion!

Es handelt sich um den Wiederaufbau des Winterquartiers des Circus Afrika. Das zu Hause der Tiere des Zirkus, während der kalten Jahreszeit. Es geht hier nicht um die Unterstützung eines Zirkus, sondern um den Tieren für den Winter eine Bleibe zu gewährleisten. Deswegen hofft GERATI auch das sich Tierrechtler, die tatsächlich ein Herz für Tiere haben, sich an diesem Spendenaufruf beteiligen.

Spendenkonto:

Gemeinde Starkenberg, IBAN: DE92 8305 0200 1101 0070 16, Sparkasse Altenburger Land. Verwendungszweck: Spenden für CIRCUS AFRIKA

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

You May Also Like

Jens Waldinger verliert Gemeinnützigkeit

Lange war es auf GERATI still um Jens Waldinger geworden. Im Januar…

PeTA greift erneut Zoo Zajac an

PeTA titelt in seinem Artikel auf der Webseite PeTA.de „Massenware Tier –…

Stefan Klippstein kauft Affen und macht sich dabei strafbar

Whistleblower berichten GERATI über Straftaten und Verstöße gegen das Tierschutzgesetz von dem radikalen Tierrechtler Stefan Klippstein! Dieser kaufte einen Affen, ohne dass dieser einen Befähigungsnachweis besaß, denn er besitzen musste. Als ihm dieses auffiel, erwarb er einen zweiten Affen widerrechtlich und begann dabei mehrere Straftaten!

Rabenmutter Lisa Kainz im Auftrag von Peta Strafanzeige gegen Landwirt

Lisa Kainz hat die Aufgabe von Dr. Edmund Haferbeck übernommen und die…