Die Tierbefreier e. V. senden Morddrohung an Bauern
Die Tierbefreier e. V. senden Morddrohung an Bauern

Der Verein „Die Tierbefreier e. V.“ der vermutlich hinter dem aktiven Zweig der Terrororganisation Animal Liberation Front (ALF) steht, hat nun öffentliche Morddrohungen gegen Bauern ausgesprochen.

Das radikale Tierrechtler, aus dem Umfeld der Tierbefreiungsorganisationen, nicht vor terroristischen Anschlägen zurückschrecken und dabei vorsätzlich Leib und leben von Menschen in Gefahr bringen ist nichts Neues. Brandanschläge wo Tiere ums Leben kommen und die Häuser der Landwirte gefährdet werden. Anschläge auf Fahrzeuge oder das Zerstören von Hochständen von Jägern wird insbesondere von dem Verein „Die Tierbefreier e. V.“ bejubelt und dokumentiert.

Anstatt den Dialog zu suchen, sind diese Mitglieder des Vereins, nicht in der Lage, irgendeinem Tier tatsächlich Hilfe zu leisten. Es geht ihnen nur um Terror, Einschüchterung und Terror-nahe Anschläge.

Morddrohung an Landwirte

Laut Agrarheute.com hat sich der Verein „Die Tierbefreier e. V.“ in einer Pressemitteilung zu dem Anschlag bekannt. Bei einem Schwein, was von Bauern aus Stroh modulierten wurde, brachten die radikalen Tierrechtler als Drohung ein nachgebildetes Messer in den Hals des Schweines an. Eine nachweisliche Morddrohung gegen Landwirte. In der Pressemitteilung kündigte dieser terroristische Verein, weitere Straftaten an und begründet sein Vorgehen mit der Vernichtung der Tierhaltung!

An diesem radikalen Verhalten kann man selbst sehen, dass eine rein vegane Ernährungsweise, die Arbeit des Gehirnes grundsätzlich schädigt. Ein Verein, der offen mit einem nachgebildeten Messer gegen Bauern droht, hat in einer demokratischen Gesellschaft nichts zu suchen. Natürlich dürfen diese ihre Meinung sagen, wenn diese aber Fahrzeuge und Ställe anzünden und damit selbst Tiere, die sie angeblich retten, wollen gefährden und töten, muss man diese Menschen wohl ehern in eine geschlossene Untersuchungseinrichtung einweisen, da diese für sich und andere eine Gefahr bedeuten.

1 Kommentar
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

You May Also Like

Rabenmutter Lisa Kainz im Auftrag von Peta Strafanzeige gegen Landwirt

Lisa Kainz hat die Aufgabe von Dr. Edmund Haferbeck übernommen und die…

1 Kg veganes Lebensmittel produzieren 4 kg nicht essbare Biomasse

In einem NTV Podcast widerspricht Wilhelm Windisch, Agrarwissenschaftler von der Technischen Universität München (TUM), der veganen Argumentation, dass insbesondere Kühe die Hauptschuld am Klimawandel tragen!

PeTA quält vorsätzlich Kühe, für Videoaufnahmen

Dreister und offensichtlicher geht es wohl kaum! PeTA quält vorsätzlich eine Kuh…

Peta Mitarbeiterin Lisa Kainz der Lügen überführt

Die von Lisa Kainz im Auftrag von Peta gestellte Strafanzeige, gegen einen…